Montag, 20. März 2017

ja ja der gute andrè!

immer wieder beeindruckt er mich. 
der andrè heller ist nicht nur ein recht bemerkenswerter extraordinärer typ,
 er ist auch ein wirklich heller kopf!
 was der alles über wien und die wiener weiß!
bin gestern abend unerwartet früh von einer recht anstrengenden tarot-session nach haus gekommen und grad noch im tv den "spaziergang über den hietzinger friedhof" genießen können.
 andrè heller und dirk stermann schlendern, plaudern und erzählen da wirklich gute geschichten über die hier begrabenen wiener künstler und sonstigen "wichtigen" leut der damaligen hautevolee.
 auch über internationale stars die mit diesem friedhof zu tun hatten, wußten die beiden was amüsantes zu erzählen,
ein paar g'schichterln hab ich mir gemerkt.
z.b.dass der dicke helmut qualtinger im dauerdusel und im beisein von friedrich torberg und heller, dort einmal in ein offenes grab gefallen oder gesprungen ist, natürlich von selber nicht mehr heraus konnte und als die friedhofsverwaltung angerückt kam hat er erklärt, dass er grad eine
 "erdkur"macht und probeliegt.
 oder dass der kaiser franz josef seine zahlreichen amouren oder auf wienerisch seine g'spusi sogar hier mit den berühmten worten sehr erfolgreich eingeleitet bzw. angeleiert hat, "fräulein oder frau gib sie mir an kuss!" o.s.ä. und schon wäre die erkorene flugs in sein bettchen gehüpft.
oder dass der john lennon bei seinem wien besuch aus ermangelung eines blumenstrausses sein schuhband ausgefädelt und voll ehrfurcht auf das grab vom schubert gelegt hat. 
oder dass der cliff richard die asche seines vaters mit kokain vermischt selber geschnupft hat.
oder dass unsere fanny elssler vor der eleonora duse und der sarah bernhardt
 der erste europäische weltstar war...... 



Sonntag, 19. März 2017

das leben ein traum?

heut morgen werde ich wach durch unbändiges lachen..... das war mein eigenes lachen!
 hm, sehr, sehr seltsam, denn hatte ich doch grad 
einen heftig bösartigen alptraum - und der ging so:
 ich war in diesem nightmare eine entzückend rührige, emsige hausfrau mit schürze! ich hab fröhlich gekocht, geputzt, gefegt und dabei nach der musik im radio gesungen und rumgetanzt, bin zum einkaufen gelaufen und dabei alle leute freundlich - was heißt freundlich - geradezu fröhlich hab ich die gegrüßt - in meiner reizenden schürze 
 und die hatte noch dazu rüschen und blümchen - sonnenblümchen! - echt putzig - 
und in meiner euphorie zwischen kochtöpfen und staubwedel --- - da --- plötzlich der schock! 
ich hab unter der schürze ja nix an! ich bin nackt unter den sonnenblumen! bin mit bloßem hintern auf der straße und im laden gewesen!
 drum haben die alle so seltsam geguckt! wieso hat keiner was gesagt? wieso ist nicht die polizei oder sind die mit den zwangsjacken nicht gekommen? ein horrorszenario!
aber plötzlich fassen meine hände nach hinten und fühlen - stoff! das ist eine sonnengeblümte
 rüschen-wickelschürze mit hinten zu!
 ich hab meinen alten arsch 
- der göttin seis gelobt - nicht zum markt getragen!
na also, jetzt darf gelacht werden.
mal überlegen. was würde wohl eine psychoanalytikertante zu meinem traum sagen?

Mittwoch, 8. März 2017

"happy frauentag"

hurrah! frauentag ist s! heute dürfen wir frauen uns feiern und mal tun was wir wollen.
 heute sind wir frauen dran, der tag gehört uns frauen und wir gedenken feierlich der frauen,
 die den weg zur frauenbefreiung für uns geebnet haben.
unsere parolen gelten natürlich nur für die unter uns die den weg
 der selbstmeisterung bereits beschritten haben.
in burkina faso z.b: haben frauen einen kleinen kredit bekommen um sich nähmaschinen oder webstühle zu kaufen. sie sind tüchtig, nähen und weben, verdienen mehr geld als manche ihrer männer und können jetzt ihre kinder zur schule schicken.
dem mann ist das aber gar nicht recht, er meint wenn die frau geld verdient 
so  g e h o r c h t sie nicht mehr!!!!.
gut, afrika ist weit weg.-  wirklich weit weg? -
aber egal, ich freu mich immer mächtig über ungehorsame frauen
ich gehorche auch nicht dem dogma frauentag. 
ich feiere mich nämlich alleweil.


Montag, 6. März 2017

okay, es ist wie es ist

selbstbewußtsein versus stolz

seit 2o jahren halte ich den yoga kurs innerhalb des " vereins der NÖ sportunion" ab. 
zweimal im jahr überweist mir die kassierin meine gage und einmal pro jahr werden wir allesamt, also übungsleiter und sämtl. ehrenmitglieder etc., zum gemeinsamen abendessen gebeten.
 ansonsten hab ich persönlich fast keinen kontakt mit irgendwem und schon gar nicht mit besagter kassierin, die mich dieses einemal im jahr behandelt als hätte ich die krätze.
und grad jetzt beschäftigt sie meine gedanken. 

obwohl wir außer einem höflichen gruß noch nie ein einziges wort miteinander gewechselt haben, kann die mich nicht leiden.  wieso? weshalb? was hab ich bloß getaahhhaan????
 also hab ich meine freundin - die im vereinsvorstand irgendeine position hat - gebeten die kassafrau mal zu fragen, was sie eigentlich gegen mich hätte. na ja, sie sagt ich wäre ihr zu selbstbewußt und sie hätte deshalb vor mir angst. sie hält mich für eingebildet und stolz.

na prima! da arbeitest du schweißtreibend am mangelhaften selbstbewußtsein und hast dann endlich ein bissel was erreicht, dann verbreitest du angst und schrecken?
ich bin doch zum teufelnochmal ein liebenswerter mensch!
 freundlich und hilfsbereit, herrschaftzeiten äußerst sympatisch
 himmelsacklzement und besonders friedvoll - zum donnerwetter!. 
was bildet die sich ein, mich einfach nicht zu mögen? was glaubt n die, wer sie ist?.....
aber jetzt mal spaß beiseite, wie bekommt frau jemand dazu eine zu mögen wenn die aber nicht mag?
zaubersprüche? ein magisches tränklein in ihr bier? geschenke? niederknien? unsinn!
jetzt wo ich das schreibe merke ich, dass ich die frau auch nicht leiden kann und ich weiß ja  auch nicht warum. ist es die chemie oder was?
egal, es ist wie es ist! und wie sagen diese klugen quantenphysiker oder alten weisen?
 wir leben alle in unserer eigenen welt. 
wir haben sie uns geschaffen und erschaffen sie pausenlos selber. 
alles was ist, sind wir selber - na bitte, jetzt hamma den salat! 
halleluja! - die ekelhafte kassierin bin ich selber! -



 

Mittwoch, 1. März 2017

p.s.:

 nachtrag:

natürlich sind diejenigen unter uns, die nicht an reinkarnation glauben oder die an garnix glauben, fein raus. die sind sozusagen aus dem schneider und können ganz nach dem motto
 "hinter mir die sündflut - äh - die sintflut" zerstören, vernichten, vergiften und 
wem oder was auch immer nachrennen. 
"was soll's?" sagen die und schauen dann hoffentlich ziemlich blöd drein
 wenn sie doch wiederkommen müssen und zwar in eine welt
 in der dem russen, dem türken und dem ami - na, eh schon wissen -
den mit dem kuscheligen biberrattenfell im/am kopf -
 das gelingt, was dem grauslichen adolf damals
 - als der teufel noch a klaner bua war - ( by/f. eckhart)
versagt geblieben ist. 
heutzutage ist der teufel nämlich erwachsen.
"besen, besen sei s gewesen....." da jammert der zauberlehrling - wie gehts weiter?....
"und die geister die er rief wird er nun nicht wieder los...!"

Montag, 27. Februar 2017

apropos reinkarnation

 

> immerwiedergeborenwerden<

natürlich glaube ich felsenfest daran, dass meinereins nicht wirklich total verschwindet.
das wäre schade. nicht? der body ja, der wird entsorgt. aber die seelenenergie samt bewußtsein,
 samt unterbewußtsein, samt dem ganzen unbewußten kram? die dinger sind doch ewig! oder?
somit gilt die theorie, dass die seele sich immerwieder einen neuen wirt sucht
und blablabla..... alles auf anfang -  
und wenn das nur spirikram ist, ist es mir egal, das ist nicht mein thema.
ich sorge mich um mein ureigenes wiedergeborenwerden, denn wenn ich mir so dieses weltgeschehen betrachte, vergeht mir irgendwie die lust nochmal hierher zu kommen. 
nicht nur dass wir JETZT gnadenlos vor dem armageddon stehen, nein, wir haben diese situation sehenden auges und mit affenartiger geschwindigkeinein gemeinsam kreiert!
und da soll die reinkarnations-theorie tröstlich sein?
 in diese banale welt mit ihren dummen bürgern, die allesant nicht fähig sind aus bereits begangenen fehlern zu lernen, möchte ich nicht nochmal geworfen werden.
ich such mir noch lebzeitlich eine andere aus......





Montag, 20. Februar 2017

ciao venezia!


 venedig ist bezaubernd wie eh und jeh. es gibt wirklich plätze wo massentourismus und carneval nicht statt finden. im schlafwagen unterwegs, morgens ausgeruht ankommen von lieber freundin abgeholt und ins winter-ruhe-paradies jesolo entführt werden - das gefällt mir.

 mit der fähre wieder zurück ins venezianische getümmel und mitten hinein in den karnevals-wahnsinn. eben hat ein strahlend weißer ozeanriese am kai angelegt. das ding ist so riesig, dass der verdacht es wäre größer als ganz venedig gar nicht so abwegig ist. tausende (+/-) kleine japaner trippeln heraus, emsig einem hoch gehaltenen fähnchen folgend. einerseits bin ich verwundert, 
dass die venezianer nicht wirklich gegen diese touristenflut protestieren,
andererseit verrät mir meine freundin, dass so ein schiffs-liegeplatz der 
stadtkasse  € 60.000.- bringt. 
verstehe, bei mehreren schiffen pro tag rechnet sich das.