Dienstag, 27. Dezember 2011

so sei es


jahresausklang meditativ und ganz schamanisch
alles andere ergibt gar keinen sinn mehr .....jedenfalls nicht für mich ... sowas ähnliches sagt auch das tarot.... je moderner, technokratischer und innovativer wir uns geben, desto näher befinden wir uns inmitten der alten magie. ... wieso? na, weil doch die gesamte moderne technik vor noch gar nicht so langer zeit ausschließlich im reich der alten weisen, der spinnerInnen, magierInnen und zuvorderst im hexenreich zu finden war. prosit!
***********************************************
!!!(neujahrstipp: "das nullpunkt-feld" und/oder "intention" von lynn mc taggart lesen informiert grandios!)






******************************

Samstag, 24. Dezember 2011

  

Donnerstag, 22. Dezember 2011

die nacht der nächte!

lang war sie die nacht, trotz nieselregen haben wir mitternächtlich am kleinen hügel in brunn a.geb. die sonnenuhr 3x umkreist, uns mit SA TA NA MA ins samsara eingeklickt, einfach um die vergänglichkeit so wie die unvergänglichkeit des daseins zu würdigen. einige von uns yoginis ließen es sich nicht nehmen vorort den "sonnengruß" an die mächte des feuers, der luft, der erde und des wassers zu senden - ich nicht, war mir zu nass, hab mich sozusagen theoretisch beteiligt.
der abschluss war wieder ganz hexisch im wechselgesang (by b.g.walker) zur wintersonnenwende und zu ehren der "wiedergeburt" der sonne und ihrer priesterinnen.
samstag ist außerdem neumond - auch die mondin zelebriert somit den neubeginn, also eine prima zeit neue wege zu beschreiten .
ich selber verbünde mich mit meiner favoritin der alten geheimniskrämerin hekate.
ich steh auf sie, und möglicherweise hat sie den einen oder anderen tipp oder "wegweiser" für mich auf lager....

Dienstag, 20. Dezember 2011

josefine

eisernes konsequentes training und die kleine hat sich abgewöhnt auf tische zu hüpfen und futter zu klauen - haupsächlich meines.
ich konnte ihr deutlich machen, dass mundraub ein delikt darstellt und  unangenehm geahndet wird.
sie hat es begriffen und soweit akzeptiert, als sie, um ihre kriminelle ader doch auszuleben, nur mehr outdoor ihre beute zwischen abfällen und in vergammelten ecken sucht.  auch dieses benehmen wird eines tages geschichte sein, da bin ich guten mutes. soweit sogut, vielmehr nicht gut.
mein kindlich romantisches gemüt verleitet mich ständig mit meinen hausgeistern oder kobolden oder heinzel - wie auch immer - zu kommunizieren. in letzter zeit aber haben sie einfach zuviel mühe aufgewandt um mich zu ärgern, zu verar...äh veralbern und mich langsam in den wahnsinn zu treiben indem sie mir meine sachen verstecken, mich suchen lassen und sich dabei wahrscheinlich einen ast lachen. blöderweise verstecken sie die dinger dann noch so sorgfältig, dass ich tatsächlich nichts mehr wiederfinde - bis heut morgen - ich nehme jede verdächtigung mit bedauern zurück!
in josefines körbchen, gut in den falten ihrer schmusedecke vergraben, entdecke ich beim saubermachen: meine lesebrille, einen stielkamm, eine cherry-tomate, einen 5euroschein, eine plastikverpackung, mehrere kulis, viele taschentücher, die papierschere und ein eingewickeltes zuckerl. einmal dieb immer dieb!

Montag, 19. Dezember 2011

prima geschenkidee

sollte zu jedem mäntelchen mitgeliefert werden. nicht?

Samstag, 17. Dezember 2011

ganz oben ohne

 es ist eine seltsame zeit diese zeit. auch für nicht-weihnachtlerInnen wie z.b meinerseins gibt es sentimentale oder besinnliche stimmungen.
es heißt, die Große Mutter hat sich zu samhain in die unterwelt zurück gezogen  um in ruhe das sonnenkind zu gebären und wir sollten uns jetzt das zaubern, das rumhexen - eigentlich jede form der magie verkneifen, weil ohne Ihren segen und Ihre unterstützung geht eh nix, und wenn doch was geht, ist’s meist ein schmarrn. und wir sollten auch gar nicht zu Ihr beten, also das gespräch mit Ihr suchen -Sie will nun mal ihre ruhe.
und was heißt das im klartext bitteschön? wir müssen allein zurecht kommen?!?!!
können wir das überhaupt? grad jetzt, wo es so mystisch, feierlich zugehen soll!?!
"die herzerln geöffnet empfangsbereit für’s lichtelein!“
wo die wiederkehr der sonne, der leise rieselnde schnee, der still und starr ruhende see, die rentiere samt santa, geschenkpapierberge, brennende christbäume, irre autofahrer und aus allen supermärkten pausenlos die gleichen lieblich- gruseligen weihnachtslieder zu erwarten sind? ......
aber wohlgemerkt auch kleine oder größere wunder, wie dieses, können wir erwarten: laut pressemeldung stürzt heute morgen ein blindes pärchen in den donaukanal weil sie ihre blindenhunde, offenbar durch ablenkung, fehlgeleitet haben. die hunde haben sofort alarm gebellt und rettung durch mit-menschen war sofort zur stelle.
gute geschichte. ja, wir können es.

Montag, 12. Dezember 2011

das leben ein traum?

geträumte szenerie:
ich sitze mit meiner freundin in einem wiener kaffeehaus. vor uns auf dem tisch stehen gläser mit wasser drin, wir unterhalten uns angeregt. meine freundin nimmt ihre falschen zähne heraus und lässt sie in ihr wasserglas sinken. ich bin entsetzt, schockiert! wie peinlich! sie aber erzählt jetzt zahnlos mit lispelnder zunge und feuchter aussprache ihre begonnene geschichte unbeirrt weiter.
 eine fremde frau setzt sich zu uns an den tisch und hört interessiert zu. ich sehe indigiert auf das vor mir grinsende gebiss im glas meiner freundin und schlängle meinen arm ganz verstohlen über den tisch um das ding verschwinden zu lassen, und als ich es endlich zwischen den fingern halte, greift die zahnlose  jetzt selber energisch ebenfalls danach - wir halten es einen augenblick beide, dann rutscht es uns aus den händen und mit einem flutsch schießt glas samt gebiss hoch durch die luft....alle gäste schauen gespannt diesem spektakel zu......
und was soll es bedeuten? zähne an sich bedeuten im traum die eigenen waffen! sehr gut! aber im traumbuch steht nix von durch kaffeeehäuser fliegende falsche zähne.....

so ein alberner traum, aber dazu fällt mir eine genauso alberne reale episode ein:  es war damals im spielcasino in velden am wörthersee. da ich überhaupt kein vergnügen am glücksspiel jeglicher art finde, sehe ich halt zu wie andere sich dabei zum affen machen.
also stehe ich mehr oder weniger gelangweilt am rouletttisch und sehe eben zu.
 da kommt walter und stellt sich neben mich. ich kenne ihn schon seit vielen jahren aus wien und sehe jetzt halt ihm zu wie sich sein jeton-berg langsam und kontinuierlich verabschiedet. er verliert systematisch und genauso systematisch steigert sich seine wut.
als sein letzter jeton casinomäßig einkassiert ist, der croupier zum nächsten spiel aufruft und mit "rien ne va plus" sich der kessel zu drehen beginnt, wirft der wütende walter sein gebiss in den kessel und dieses hüpft klappernd jetzt anstelle der kugel über die zahlen. so ein skandal! entsetzen breitet sich aus, was n das?
der mit dieser situation etwas überforderte supervisor und chef-croupier kommt und bittet walter total irritiert, aber höflich sofort das casino zu verlassen.
" ich bitte sie mein herr, nehmen sie ihre zähne und gehen sie!"
....über sowas kann  ich mich halt schon zerkugeln...

Donnerstag, 8. Dezember 2011

hab ich aberglaube?

und ist das ansteckend?
ich fahre im auto und höre dabei radio.
ö1 lässt seriöse, angeblich (mir sind alle völlig unbekannt) hochdekorierte wissenschaftler lang und breit über den aberglauben referieren oder besser dozieren, natürlich muß dabei der gute alte siegmund freud herhalten, denn die herren - !wohlgemerkt nur herren! -  sind sich ziemlich einig, dass der aberglaube hauptsächlich der sexuellen lustbefriedigung dient. und mir armen kleinen zuhörerin verraten sie durch den äther, was alles zum thema aberglaube gehört und demzufolge meiner sexuellen lüste dienen könnte.
als da wäre :
schüssler salze, homöopathie, astrologie, radiästhesie,
geomantik, energiearbeit, naturheilkunde,
schamanismus/hexerei, ufos und überhaupt
alles was mit esoterik zu tun hat... usw...usf....
alles humbug sagen sie, nix davon ist wissenschaftlich beweisbar, also aufgepasst leute, ganz wichtig und zum merken:
 aberglaube ist lächerlich und eine große sünde!
der moderator dieser aufschlussreichen sendung ist dermaßen fasziniert von soviel wissenschaft, dass er einen dieser herren professoren fast in bedrängnis stürzt, er fragt ihn nämlich in empörtem tonfall: aber herr professor, sie als wissenschaftler werden doch nicht an alternative medizin glauben und sich amend mit ihrer hilfe heilen lassen!
jetzt frag ich mich allen ernstes wenn ich diesen herren glaube, ich müßte ihnen ja glauben, denn beweisen, dass sie recht haben können sie mir ja nix, also wenn ich denen glaube - hab ich dann auch aberglaube?
du siehst ich bin verwirrt.

Donnerstag, 1. Dezember 2011

impressioni di venezia

Che ti par di quell’aspetto?
wie gefällt dir dieses gesicht? (cosi fan tutte)



 venedig hat ein besonderes gesicht. ein weltbekanntes gesicht, das pro jahr, mal so über den daumen gepeilt, von 16-17 millionen menschen besichtigt und konsumiert wird, touris, die sich meist kurz aufhalten, ihren dreck dalassen und durchschnittlich maximal 15 euros ausgeben.
diese stadt ist für mich ein wunderschönes clichè. hier ein gondoliere,in malerischer tracht, breitkrempiger hut mit bunten bändern, samt seiner beinahe echt-gold verzierten gondola, die„barcarole“ trällernd. da und dort die unzähligen palazzi und campanili, basilici und malerischen ponti über die canali incl. mercatii.ii.ii.i..i..i... und murano-glas- kitch und carnevals masken… und schrecklich viel tourismus-trubel, ohne den die stadt aber wahrscheinlich bereits untergegangen und tot wäre.
einerseits hält der fremdenverkehr venedig am leben, andererseits - ich bin sensibel genug um das zu spüren -  hängt die abhängigkeit davon den venezianern bereits zum halse heraus. die berühmte katze die sich in den schwanz beißt.
operettenhaft und zum weinen schön.
ich erlebe hier allerdings immer das gefühl der vergänglichkeit und der trauer um den feudalismus - wo der doge noch gnädig mit der rechten hand vom balkon winkt, mit der linken einen flugs über die seufzerbrücke gleich in die lagune oder in den bagno werfen läßt und der juwelengeschmückte papst in der sänfte rumgetragen wird.
wie immer und überall suche und finde ich auch eine komische und eher weniger bekannte seite des gesichts einer stadt - zu dem unter anderem hier der gute giacomo casanova, frauenversteher und verführer, gehört. nun sein leben war vielleicht nicht wirklich witzig aber in dieser kirche hier, der „chiesa san samuele“ z. b.
wurde er damals zum priester geweiht und bald darauf, genau gesagt am 19. märz 1741 wieder rausgeworfen, weil er während einer predigt betrunken von der kanzel fiel. *grins*
im cannaregio viertel gibt es das alte und das neue ghetto, also das jüdische viertel, und weil die bezeichnung „ghetto“ venezianischen ursprungs ist, sind die venezianischen juden ganz besonders – wie sag ich es nett – besonders jüdisch selbstbewußt?



sie haben jedenfalls scheinbar nur wenig übrig für ausländische gojs und schicksen und zu ihrem größten bedauern müssen sie aber hauptsächlich von ihnen leben. der campus auf dem die alte synagoge steht ist das herz des zentrums und dort ist die athmosphäre und die luft ungeheuer entspannend. kein lärm, herrliche stille, "kane leit" , aber, wie könnte es anders sein, einige verlockende möglichkeiten die mitgebrachten teuros loszuwerden.
ich will gerne mit einem venezianischen juden ins gespräch kommen, gehe in die synagoge und lache mir einen schammes an, der aber so abweisend auf mich herab sieht, dass ich stehenden fußes vergesse, was ich ihn eigentlich fragen will und die einzige alternative, die mir dazu einfällt, ist mit dem finger auf etwas in seiner souvenir -kollektion zu zeigen und höflich interessiert zu fragen was das ist.
der schammes: das is a dreidl!
hm,.... was ist ein dreidl?
die genervte antwort: das dreidl wird gedreht und das hebräische zeichen, welches dann oben liegt, wird dann aus der thora gelesen.
aha, verstehe! also ein orakel?
der eingebildete pinsel dreht sich mit seinem verachtungsvollsten blick weg von mir – was red ich mit der!  heißt das …
das wort orakel hätt ich nicht aussprechen sollen, wo ich doch eh weiß, dass die juden zwar selber bis über ihre ohren mystiker sind, aber alles andere nichtjüdisch mystische leidenschaftlich verachten und verleugnen.

schöne gärten haben sie aber auch die venezianer, das sollte nicht unbeachtet bleiben, oder?

der nachtzug nach wien geht erst um 21h, der bahnhof in venedig hat zurzeit keinen wartesaal, sämtliche bahnhof-bars schließen seltsamerweise am nachmittag bereits, die lust noch schnell irgend etwas zu unternehmen können inga und ich nicht mehr finden, also heißt es in der zugigen halle zu sitzen und zu frieren? aber doch nicht mit uns ! also leeren wir vergnügt sämtliche bottiglias mit venezianischem wein, die wir eigentlich mitbringen und verschenken wollten. es wurde uns wohlig warm, wir haben mit den einheimischen tauben nette gespräche geführt und dann die heimreise selig durchschlafen. inga hat so laut geschnarcht, dass der zugbegleiter nachschauen gekommen ist ob da nicht jemand am abkratzen ist * grins *

Donnerstag, 24. November 2011

dümmer gehts (n)immer

es ist vishudha das hals chakra, das mir derzeit zu schaffen macht. die schilddrüse da drin drüst irgendwie asymetrisch - oder so . ich versteh immer nur bahnhof, weil sich meine gesprächsparterinnen nur mehr kryptisch äußern. ich bin auch sofort  ungehalten wenn eine mich nicht so versteht, wie ich das gerne hätte und lange leitungen machen mich sehr ungeduldig.
eine freundin ruft an: " wie gehts, was maxt n  grad?"
ich: " gut gehts, dank der nachfrage, am SA fahr ich mit dem nachtzug nach venedig!"
sie:" mit dem nachtzug?  nach venedig? der fährt doch gar nicht mehr! "
ich: " doch , der fährt, ich fahr mit ihm"
sie.:" mein bekannter hat mir gesagt, den nachtzug gibts nimmer!"
ich: " aber vor mir liegen die bezahlten tickets samt platzreservierung im liegewagen, ich fahr, weils den gibt den nachtzug!"
sie: "mein bekannter aber hat sich direkt bei der öbb erkundigt, die haben ihm bestätigt, dass der nachtzug nach venedig  eingestellt ist!"
ich: " nein, ist nicht eingestellt, ich fahre, liege und schlafe da !!!!!"
....das geht noch ein paarmal so hin und her... dann - meine stimme ist bereits sehr schrill, das halschakra vibriert - wieder ich: " worüber reden wir eigentlich? mir ist ja sowas von wurscht was die öbb zu deinem bekannten sagt, richte ihm von mir einen gruß aus..... an der tür läutet es.... ich muß....die suppe brennt an.....der hund muß raus....."
für dieses gespräch muß ich auch noch gebühren bezahlen und mich ärgern, weil ich es überhaupt geführt hab, und weil meine freundin langsam am verkalken ist, oder amend ich? und weil ich so überhaupt keine geduld mehr aufzubringen bereit bin .....
aber eh klar, vishudha, das verflixte chakra hat schuld....

Montag, 21. November 2011

fieber


komme grad von einer laptop-weltreise via
http://www.daily(beliebige stadteinfügen)in blogspot.com/  zurück.
reisefieber!!! es nervt zwar in dieser jahreszeit und bei dem nebelkalten trauerwetter pfeffer im hintern zu haben, aber ich kann nicht anders. ich fahre nach venedig zum wochenende und plane - große göttin, ich plane schon wieder - so bald als möglich florenz heimzusuchen  - keine ahnung was ich jetzt grad in florenz will .. vorher aber verbringe ich noch einen wilden - ha, in meinem alter? wilden jahreswechselzauber, mit meiner lieblingsastrologin und hexenschwester, am möglicherweise zugefrorenen und eislauffähigen irrsee!
 mehrere esbath's und shabat's sind fällig und irgendwie meine lusthöhle putzen sollte ich auch mal.....
ich bin sehr gespannt, wie und ob sich meine pläne nach meinen vorstellungen richten oder ob sie sich wiedermal selbständig machen -  die racker

Donnerstag, 17. November 2011

carpe diem

carpe diem! nütze den tag. großes wort. hm, nur wie nützt frau also den tag?
wer hat gesagt, dass der tag nützlich sein soll oder soll das leben an sich nützlich oder nutzbringend sein, und was nützt es wem? wer bestimmt eigentlich was nützlich und was nutzlos ist? und wer ist wann nützlich?
ich zum beispiel halte mich nicht für nützlich und fühle mich dabei erstaunlich wohl.
 eben habe ich eine wirklich-wirklich intensive meditation beendet, in der ich tief in mir nach dem verlangen gesucht habe, ein nützliches mitglied der menschlichen gesellschaft zu sein und habe nichts derartiges gefunden - eigentlich im gegenteil, denn die lokalen nationalen und internationalen weltnachrichten verlocken mich sehnsüchtig nach einer methode zu suchen um aus dem menschlichen geschlecht so raffiniert auszutreten, dass mich auch ganz gewiss niemand vermissen kann und ich zu hundert prozent keine lücke hinterlassen werde......

Sonntag, 13. November 2011

XXI die Welt der Niki de...

dieser rom-trip gefällt mir.
nachtzug, ziemlich ausgeschlafen komme ich morgens um 8h an, habe jede menge zeit tagsüber zur verfügung, eine nacht im hotel, noch ein ganzer tag und heute abend um ca 20h schlafe ich mich wieder zurück nach wien.
außerdem ist es von vorteil, wenn grad das wetter perfekt passt, die römische pasta, die lasagne und der vino rosso vom köstlichsten sind und eine liebe freundin samt ehegespons als chauffeur mit auto zur verfügung steht.
gestern haben die mich doch tatsächlich nach ardea etwa 2o km südl von rom, zum museo manzu gebracht, ich wollte dort unbedingt hin, nicht weil ich so auf die skulpturen von giacomo manzu stehe, sondern weil giulia seine tochter, und sylvia meine tochter, während ihrer ganzen studienzeit dicke busenfreundinnen waren, sie mir viel von dem fantastischen luxusleben der manzus erzählt hat und ich einfach neugierig war!  punkt.
der höhepunkt dieser reise aber war heute! meine freunde brachten mich nach grossetto etwa 60 km nördl., zum giardino dei tarocchi, erbaut und gestaltet von der unglaublichen niki de saint phalle. der garten allein ist eine reise wert!
XXI die welt

das foto ist gekauft -  meine kamera und mein handy ruhen in wien.

Freitag, 11. November 2011

der 11.11. 11 und das mondfest

das gestrige mondfest zu ehren hekates war nett. nett, aber nix mehr für meinereins. ohne überheblich zu sein, aber ich bin aus den frauengruppen, die sich wie moderne managment-trainings mit eso touch und flip chart etc. ausnehmen, herausgewachsen. ich hab's lieber mystisch, spirituell, magisch halt, wo zauberhafte überraschungen möglich sind. pah... feier ich halt künftig allein! basta!

    (die dreifache göttin hekate by william blake)

heute, der  11.11.11- stichtag für eine kosmische toröffnung. mein plan war, diesen tag entweder auf dem untersberg in salzburg oder mit solara auf bali zu verbringen, eben um dieses ereignis würdig zu dingsen. und wo bin ich?  als parade beispiel für das funktionieren meiner ausgeklügelten pläne bin ich zwar nicht auf dem petersplatz in wien (um mich dort eventuell selber zu treffen???), aber ich bin dann auf dem weg zum römischen petersplatz. heut abend, 19h45, gehts per nachtzug nach rom. auch nicht schlecht.
je älter ich werde, desto ausgefeilter sind die überraschungen, in puncto pläneschmieden und deren verwirklichung, die ich mir selber bereite.
ich habe einen steinbock mond und kann mich eisern darauf verlassen, dass sich meine pläne konsequent ändern.

Mittwoch, 9. November 2011

mullah nasrudin & ich

ja ich weiß, er war ein schelm und er war ein narr. na und? ich fühle mich ihm irgendwie verwandt - närrisch sicher, schelmisch ? no, ich bin lernfähig....
meine lieblingsgeschichte von ihm: einst war ihm langweilig und er schaut ebenso gelangweilt zum fenster hinaus, da überkommt es ihn und er ruft den vorbeigehenden zu, dass jetzt zur stunde am marktplatz ein hering tanzen würde. lachend schlägt mullah sich auf die schenkel, denn sie rennen alle um den hering tanzen zu sehen. plötzlich rennt er selber zur tür. seine frau ist erstaunt und fragt ihn was er denn vor hat. ganz aufgeregt verkündet er, dass am ende dort wirklich ein hering tanzt und es ganz schrecklich wäre, wenn er das versäumen täte. ....

 jetzt zu meiner seelenverwandtschaft mit ihm: mein geliebter franz ruft mich an und berichtet, dass er mich gestern vom auto aus am petersplatz in der wiener innenstadt gesehen hätte, er aber nicht stehen bleiben konnte u.s.w...!????
ich war nicht am petersplatz, ja nicht mal in der nähe. okay, er ist nicht mehr der jüngste, hat er sich halt geirrt. aber er beharrt drauf, ich hätte einen braunen, bodenlangen ledermantel angehabt. so ein quatsch, einen solchen mantel hatte ich wirklich mal, aber vor etwa 100 jahren, der ist längst entsorgte hippievergangenheit. soweit so gut. vor einer halben stunde beklagt sich maria per telefon über meine arroganz, sie hätte mich vorhin am petersplatz im braunen, bodenlangen ledermantel vor einem immobilienbüro stehen sehen, sie hätte mich von der vis a vis seite angerufen, ich hätte aber nicht reagiert und wäre plötzlich verschwunden.
überflüssig zu betonen, dass ich auch vorhin nicht dort war.
na, so geht's aber nicht, ich brezel mich jetzt citymäßig auf, fahre zum petersplatz und schau ob ich da bin......immerhin, ich möchte mich auch nicht verpassen....

Dienstag, 8. November 2011

die innere stimme

wunderschönsein, superschlanksein, das duften und das begnadetekörperdasein muß warten. mir ist etwas dazwischen gekommen.
sollte es dich allerdings interessieren, was mir da so wichtiges dazwischen gekommen ist, (und es war nicht der ikea-spiegel!!!), so verrate ich dieses geheimnis stante pede: es hat mich die unlust überfallen. plötzlich rief meine innere stimme laut und deutlich:" pfeif drauf! was tust du dir auf deine alten tage an! wenn denen drüben nicht passt wie du ausschaust - sobald du von dannen geschieden bist - sollen sie gefälligst wegschauen!" .....und nachdem an meinem wonniglichen (?) wesen sowieso nix mehr zu machen ist, liegt meine zukünftige vollkommenheit vorläufig auf eis. .....auch recht...

Mittwoch, 2. November 2011

5512 na prost mahlzeit!

wir alten heidInnen sagen ja zu halloween samhain und sprechen es auch gerne richtig aus, nämlich "souwan". na, jedenfalls ist diese nacht der nächte zugleich der beginn des neuen heiden/frauen/hexenjahres, aber das weißt du sicher eh, ich wollte es nur betonen und zeigen wie schlau ich bin.
bei mir hat es maximal brillant angefangen, dieses neue jahr 5512! die devise heißt: eremitage ade! hallo welt !!!
einen neuen frauenkreis bei "artdea" mit mondfesten übers ganze jahr, gilt es sozusagen zu erobern (wenn es schwingungsmäßig passt!), eine einladung nach rom ist mir ins haus geflattert und die kann/will/darf ich ein fach nicht ausschlagen.
überdies hat eine komplett neue lebens/ernährungs/bewegungs/verhaltens -gestaltung einzug gehalten  "ayurveda kombiniert mit yoga"  den entspannten weg zur traumfigur, verspreche ich mir davon - (die sache mit yasmuheen und nixessen muss warten, ist mir einfach noch zu schwierig) aber auch das neue ist nicht grad ein sonntagsspaziergang - *seufz* was tut frau nicht alles um gesund und munter beizeiten ins gras zu beißen?
ach so, nicht zu vergessen; gut duftend, schlank und schön möchte ich natürlich auch in dieses jenseits abdriften. da ist noch jede menge zu tun!!! es kommt immer auf den ersten eindruck an - wer weiß, wer mich dann dort in empfang nimmt?
dann..... später. ....irgendwann.....wenn es halt soweit ist....

Sonntag, 30. Oktober 2011

happy halloween!

dies ist keine selbstdarstellung!

Freitag, 28. Oktober 2011

das duo

manchmal sind auch die langweiligsten folgen von krimi serien (unfreiwillig) unterhaltsam. zumindest für mich.
die kommissarin (sehr streng, sehr ernst): wo waren sie zur tatzeit?
der verdächtige: sie verdächtigen mich? m i c h? aber, aber ich bin pazifist! ich bin buddhist und ich esse kein fleisch!
kommissarin (leicht genervt aber sehr streng, sehr ernst ): das opfer wurde erschlagen nicht gegessen!
vielleicht findet diesen dialog sonst niemand für spassig -  ich hab aber dabei schon amüsiert gekichert.

Mittwoch, 26. Oktober 2011

ich telefonmuffel

das (festnetz)telefon läutet - ich geh ran und bald darauf weiß ich wieder woher das telefonmuffeln kommt.
ich: hallo!
ein er am anderen ende: hallo tante!
ich: hallo neffe.
er : wie geht es dir?
ich: gut. was gibt's?
er : ich bin in deiner nähe und wollte dich besuchen!
ich: wozu?
er : na ja, ich möchte dir eine tolle neuigkeit erzählen!
ich: was?
er : stell dir vor, ich habe mir in deiner nähe eine eigentumswohnung gekauft!
ich: so?
er : ja, wenn ich dort wohnen werde, könnte ich mich richtig gut um dich kümmern und so....
ich: da schau her.
er : das problem ist nur, ich bräuchte grad eben mal 1.000 euro für die anzahlung. könnte ich schnell vorbeikommen und es von dir leihen? der makler wartet solange....
ich: klar, komm vorbei....
und prompt lege ich auf und wähle den polizeinotruf
ich hab weder neffen noch überflüssige euros herumliegen.
müßig zu erwähnen, dass der "neffe" nicht aufkreuzt...

Montag, 24. Oktober 2011

von der drachenfrau

lotte ingrisch, die waldviertler drachenfrau reitet auf dem wind und auf den adern des chi über die ley-oder energielinien, oder songlines oder drachenlinien und sie erforscht die auswirkungen dieser kraft.
chi oder prana, das ist, eh schon wissen, die energie des lebens, die wie ein unterirdischer strom  durch die erde fließt.
und dass das chi keine geraden linien mag, weil das begradigte unnatürlich ist und unheil bringt -  siehe autobahnen - verkündet die drachin. das chi mag nämlich kurven und das umständliche! feng-shui - fließend wie wind und wasser!
 jedenfalls, um den besten chi-einfluss zu erwischen muß frau am richtigen ort sein, in genau die richtige richtung schauen, während sie das richtige tut.  auf den einklang mit dem universum kommt's an, sagt sie auch, die weise frau.
alles klar!...... nur jetzt überkommt mich die schaurige versuchung, mir auch das sha, das gegenteil von chi, die antithese ins bewußtsein zu rufen. sha bedeutet giftige dämpfe, giftiger wind, gerade linien, schnelligkeit, schärfe.
alles das bringt unheil und pure katastrophen!
aber in dieser welt lebe ich! großstadt, technik, industrie. ich lebe im sha! und nehme zur kenntnis, dass wir menschen uns soweit erniedrigt haben, in städten ohne luft, wasser und sterne zu leben. so haben wir uns unsere welt geschaffen - jetzt hamma den salat - recht geschieht uns.

Sonntag, 23. Oktober 2011

"das traumerbe - tarot"

von ciro marchetti

es spricht sehr deutlich mit mir - klasse!

Samstag, 22. Oktober 2011

wochenendwitzchen

zwei alte damen sitzen vor dem fernseher und sehen gespannt männer im ring boxen. einer geht zu boden, der ringrichter zählt: "1...2...3.... " sagt die eine: "der steht nicht auf, den kenn ich von der u-bahn"

Dienstag, 18. Oktober 2011

mathematisieren - einfach genial!

sagen wir mal ich stecke jeden tag eine münze ins sparklo, dann macht das im jahr  365.-  talerchen, macht in 1o jahren 3.650.-, in 100 jahren 36.500.-  ........und in spätestens 3000 jahren bin ich millionärrin  - eine gemachte frau.  klingt gut! abgemacht!

Montag, 17. Oktober 2011

der falke schlägt vor:

 voila! do bin i wieder!
in beaulieu am flohmarkt noch schnell beute gemacht.
hm....die arbeit mit den techniken des silbernen falken zahlt sich aus, um dem wesen der dinge in meiner welt auf die schliche zu kommen. der falke schlägt unter anderem vor, dem alltag mit seinen alltäglichkeiten und gewohnheiten struktur zu geben und mal eine zeitlang etwas ganz bewußt immer wieder zu wiederholen, z.b. jeden tag zur exakt gleichen zeit, eine münze in eine sparbüchse zu tun...... ha, leichte übung!
am flohmarkt sehe und kaufe ich im handumdrehen die passendste sparbüchse, die ich mir förmlich ins auge springen lasse, und zwar hat sie die form  und das aussehen von einem klo. hebst du den deckel etwas an, kannst du eine münze reinstecken. nicht originell?
 doch, wenn ich zum wesen dieser psycho-spiri-aktion gelange: das planetenprinzip, welches mir zur zeit die vehementesten zores beschert, ist  PLUTO der gott der unterwelt! zur unterwelt gehört naturgemäß jede unterwelt, auch die kloaken, die abflüsse und abtritte -> das klo! gleichzeitig ist der vermaledeite pluto auch der herrscher des mammons, sowie der erotischen macht des reichtums. das passt doch!
*seufz* wenn doch alles im leben so leicht zusammenpassend und durchschaubar wäre....
fazit: mein leben bekommt strukturierten sinn und wird vorhersehbar, dadurch werde ich die angst vor dem dunklen und unbekannten los,  meine darmflora floriert und stinkreich werde ich außerdem.  schlecht?

Freitag, 14. Oktober 2011

problemlösung

stephanie und ich sitzen beim frühstück und diskutieren die "techniken des silbernen falken" von peter van veen, denn wir sind beide eifrig bemüht, hinter den schleier zu schauen  und so das wesen der dinge zu erkennen!
z.b. heißt es da im büchl: zuallererst löse deine probleme! also überlege ich flott, und suche und forsche nach einem habe-problem - was an sich gar nicht so leicht ist, wenn frau an der cote d'azur in der sonne sitzt, aber zum kuckuck, da wird sich doch was finden lassen, und um mich anzufeuern, lange ich nach der kaffeeschale und greife daneben, stoße sie um, und der prachtvolle heiße kaffe verteilt sich über den tisch, über meine nackerten oberschenkel *auwehauwehauweh*, rinnt hinunter auf die in hingebungsvoller demuts-pose auf einen happen lauernde josi und verteilt sich dann malerisch auf dem boden.....erstaunlich wieviel kaffe da in so eine schale hineingeht....und die kleine ist jetzt coloriert....
steph und ich fingen gleichzeitig an herzlich zu lachen - ich habe kein problem, ich b i n das problem! halleluja!

Montag, 10. Oktober 2011

nur ganz kurz:

da ich nach viel zu langer zeit endlich wieder einmal nach hause fahre und mein heimatdorf besuche, beantworte ich sämtliche e-mails erst in ein paar tagen wenn ich zurück bin.

p.s.. mein dorf heißt eze sur mer und liegt zwischen monte carlo und nizza - -
- -  falls mich wer besuchen möchte.......

Sonntag, 9. Oktober 2011

laissez faire

tja, es gab und wird immer wieder ereignisse geben, die ich versäume oder verschlafe. kismet, denke ich dann, meistens.
und dann erfahre ich im nachhinein von einem sensationellen event, wo ich mir wünsche, mich in meinen derriere beissen zu können, weil ich etwas verpasst habe, was ich absolut nicht zu verpassen beabsichtigte! merde!
damit meine ich die heurige "göttinnen-konferenz" in glastonbury! alle, alle  waren sie da - nur ich hab sie nicht erlebt, weil ich eh schon wissen, geschlafen hab und mit sachen beschäftigt war, die einfach nicht der rede wert waren.
mit alle meine ich natürlich die angesagtesten irdischen vertreterinnen des göttinnen-prinzips, die sogenannten hohepriesterinnen der heidnischen religion!
die Z. budapest aus oakland (foto) war z.b. da, und ich hätte sie so gerne wiedergesehen. die ist so eine nummer! einerseits kapriziös wie eine primadonna, andererseits herzensgut und ungeheuer liebevoll.
in den frühen 90ern, also vor vielen jahren war sie in österreich und sollte einen dianic-wicca-workshop in einer art frauenhaus halten. "was? nur 12 teilnehmerinnen? nem! nintsch!" murrt sie auf ungarisch und rauscht ab nach kalifornien, dort lauschen ihr min. 50 hexlein  hingebungsvoll und drunter macht sie's net.
wir saßen zwar belämmert herum, als sie weg war, aber ich muss sagen, sie gab uns damals eine wichtige lehre, denn sie zeigte uns frauen, dass es wichtiger ist, zu sich zu stehen, seinen eigenen überzeugungen zu folgen, als "gute miene zum bösen spiel" zu machen und ja zu etwas zu sagen, wonach einer u.u. gar nicht ist, nur um irgendwelchen benimmregeln zu entsprechen.
vergiss toleranz und du bist autent, sagt sie.

Samstag, 8. Oktober 2011

Donnerstag, 6. Oktober 2011

na sowas aber auch

ich liebe frühstück! ehrlich, und ich lasse mich wirklich ungern bis gar nicht von diesem heidnischen vergnügen abhalten - glücklicherweise bin ich glückliche singlefrau,  also wer sollte sich da in meine frühstücksorgie schon einmengen?
dachte sie eitel und darüber lachte die göttin herzlich.
zu meinem opulenten morgenmahl gehören unter anderem duftender bohnenkaffee, ein mit irischer butter dick bestrichenes vollkornbrot und ein kernweich gekochtes ei. dieses eichen wird fein geschnitten, mit viel liebe aufs butterbrot sehr raffiniert drappiert und mit meersalz und zitronenpfeffer bestreut - mmmhh....lecker!
genüßlich in voller vorfreude setzte ich mich zu tisch, da ruft mich ganz aus der norm plötzlich die natur - ich folge, und als ich zurückkomme steht josefine mit all ihren 4 pfoten auf dem tisch in meinem frühstück. nachdem sie die so köstlich scharf gewürzten eier gekonnt entsorgt und mein kaffeehäferl mit ihrem dicken hintern umgestoßen hat, sehe ich grad noch den letzten bissen butterbrot in ihrem gierigen malteserhundschnäuzchen verschwinden......
grrrrr....ich werde mir jetzt eine saftige strafe für sie ausdenken, ja das werde ich.
.

Mittwoch, 5. Oktober 2011

yoga-abend- einstimmung!

" Du mußt dich selbst so glücklich machen,
 dass die Leute glücklich werden,
wenn sie dich nur anschauen!"

lautet die botschaft von Yogi Bajhan








+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Montag, 3. Oktober 2011

kopf-arbeit

wasser-katastrophen-wahnsinn hat sich verwandelt.
sobald ein junger mann kommt der weiß wo er mit seinem hämmerchen hinzuklopfen hat um mamas oase wieder in ein wohlfühl-paradies zu verwandeln, ist das ganz normale, alltägliche, irgendwie liebgewonnene chaos wieder hergestellt.
also, zeit mich wieder meinem geistigen dahinreifen zu widmen. nachdem ich mit echter begeisterung die bücher der v. fergusen " innanas rückkehr " und "inanna überlicht" geradezu verschlungen habe,(die stehen zwar seit 1998 in meinem bücherregal und ich habe sie nicht mehr angesehen, weil ich immer nur bahnhof verstanden habe...ha....aber jetzt ist die zeit für mich reif! ich verstehe!!!!!)  und anschließend nehme ich mir peter van veen's " die techniken des silbernen falken" zur brust. der wird mir beibringen wie ich das wesen der dinge und deren tieferen sinn erfassen lerne....
  wäre doch gelacht wenn da nix dabei rausschaut - ich meine - entweder schnappe ich irgendwann über oder ........keinen ahnung...

Samstag, 1. Oktober 2011

p.s.:

kleines einsteinsches "detail": bad und klo stehen bei mir unter wasser.
es kam über nacht, und von obenher überschwemmt es ....äh...überkommt es meine kleine welt -  CHAOS!!!
unlängst sagt meine salzburger lieblingsastrologin zu mir: " sonyanalein du hast in deinem horoskop zuwenig vom wasser-element abbekommen!"
wasser-element ist gleich gefühle - wenig wasser, wenig gefühle. na und?
heute viel wasser und eine unmenge gefühle - die aber miteinander nicht so durchwegs erfreulich sind und auf die ich auch nicht gerade scharf bin.. ......merde....

Freitag, 30. September 2011

yes

I want to know God’s thoughts;
the rest are details -
Albert Einstein

Mittwoch, 28. September 2011

dieses leben ist nichts für feiglinge

sagt sie, und einem geschenkten gaul schaut man nicht ins maul sagt sie auch und wenn die götter meinen tod für grad eben jetzt geplant haben, kann ich's eh nicht ändern und wenn nicht - wozu dann angst haben? und überhaupt, mehr als tot geht nicht! sagt sie sich auch noch - also, los geht's!
und sie schmiegt sich an den heldenhaften anmutenden typen und lässt sich von ihm fesseln. er zieht die gurte straff, gibt sanft und beruhigend die letzten direktiven und ab geht es, raus aus der luke durch die luft  in die freiheit "juhuhhhh!......" sekunden, oder minuten, oder was weiß ich stunden? später, endlich an seidenen fäden hängend die wiederum an bunten dingern festsitzen.......der wind pfeift um die ohren - was für ein abenteuer!
ist das mir geschehen? ja, das ist mir geschehen und ich weiß nicht ob ich den sprung mit dem fallschirm wiederholen möchte, aber ich weiß sicher dass ich dieses abenteuer auf keinen fall missen möchte.
danke hella! recht hast du; hexen müssen sich frei fliegen!

Donnerstag, 22. September 2011



„weiser nicht leiser“
meint shirley
der blick aus dem fenster macht mich irgendwie nicht heiter. nieselregen, nebel, es ist unanständig kalt, der mann der nachbarin ist gestorben.
ich überlege was tun, wohin gehen? - und gehe vernünftigerweise in mich.
....aufgrund meines älterwerdens und der fragen die es aufwirft, denke ich immer häufiger über die zukunft nach und über die dinge die ich vermissen werde, falls ich beschließe diese welt zu verlassen.
ich kenne mich und bin mir sicher, dass ich wegen des verrückten treibens und des chaos lieber bleiben würde und auch weil ich neugierig bin wie es so weitergeht.
ich denke auch häufig über die prophezeiungen nach, die die zeitenwende und den paradigmenwechsel voraus gesagt haben.

im grunde sagen sie alle, die mayas, die inkas, die hopi indianer, der nostradamus, oder der bibel-code, edgar cayce, oder die schriftrollen des toten meeres aus qumran, irgendwie das gleiche, nämlich, dass sich zwischen den jahren 1980- 2012 ihre prophezeiungen erfüllen werden und dieses programm ist ja bekanntlich nicht gerade was zum lachen, aber tatsächlich permanent „anwesend“.
wir haben seuchen, kriege, hungersnöte, krankheiten. ..pfui!….pfui!…pfui!...nach dem buch der offenbarung werden sich alle armeen der welt im armageddon versammeln und da von der heiligen flamme verzehrt werden, auch nicht schön, (ich weiß das, denn ich hab schon mal am scheiterhaufen gebrannt.)
doch es gibt auch andere prophezeiungen, die ein millenium des friedens, das zusammenspiel von menschen und engeln des himmels und großes heil für alle erdenmenschen voraussagen. sie besagen, dass wir es in der hand haben. daran müssen wir aber noch arbeiten.

2012 ist bald......

Montag, 19. September 2011

yasmuheen

yasmuheen in wien! da muss ich hin!
wo ich doch tatsächlich seit damals in australien ihr fan bin. will ich doch beinahe jeden montag mit nixessen beginnen. lese ich doch ständig in einem ihrer bücher um mich endlich einzustimmen auf die lichtnahrung. weiß ich doch aber nie warum ich mich montag früh nicht mehr an diesen ausgezeichneten plan erinnere ....
aber egal, ich melde mich zum workshop an, keine frage! kostenpunkt: 3 tagesseminar € 339,-!
ich bedenke aber weise, dass ich mir ja mehrere teuros einspare, sobald ich aufs essen verzichten gelernt hab.
ich greif zum handy und nachdem ein herr adam sich meldet, frage ich ob noch ein platz für mich frei wäre.
er: ja, 10 plätze sind noch frei.
ich: ich brauch nur einen.
er: gut, wenn sie gleich fixieren, reserviere ich, denn es sind nur noch 10 plätze frei.
ich: das sagten sie bereits. gut, mein name ist sonyana und ich komme sicher, also erhalte und bezahle ich die karte im hotel- foyer ?
er : sicher, denn es sind ja noch 10 plätze frei....
der kerl geht mir auf die nerven mit seinen 10 freiplätzen und ich frage mich ob ich mit der richtigen person spreche.
ich: herr adam bitte sagen sie mir wann genau der erste vortrag beginnt?
er brüllt: zum donnerwetter, es sind noch 10 plätze frei!!!!
jetzt bin ich sicher, dass herr adam nicht richtig ist und ich lege auf.
gehe ich halt nicht zur yasmuheen, höre ich nicht auf lecker zu essen, werde ich halt nicht erleuchtet...hab ich aber 339,- teuros gespart.....
...und was halte ich jetzt von einem ausgezeichneten stück bel paese und dazu ein glas würzigen merlot? viel, sehr viel!

Freitag, 16. September 2011

ein maiskolbenpfeifchen voll salbei

zum ersten yoga-training der saison haben sie mir was liebes antun wollen und allen ist eingefallen, dass ich, wie du oben erkennen kannst, immer gerne was für mein pfeifchen brauche und alle haben sie mir dann herrlich frischen salbei gebracht. ich rauche selten, aber dann mit genuss - eben salbei!
tonnenweise salbei haben sie angeschleppt! ....den muss ich jetzt erst zum trocknen auflegen..... ich will ja nicht undankbar sein....ist ja lieb gemeint....überall hängt der salbei.......bis diese unmengen trocken sind kann ich ihn wahrscheinlich nimmer riechen......
aber ich vertreibe auch gerne negative schwingungen, sprich böse geister, aus meiner lusthöhle mit salbei. das reinigt. und das zahnfleisch massiere ich auch mit den frischen blättern, da wird der mund und seine höhle so desinfiziert hygienisiert - meine wortkreation!
na, jedenfalls bin ich beschäftigt für die näxte zeit - salbeimäßig.
p.s.: salbei ist übrigens eines der fabelhaftesten hexenkräutlein
*true love*
"...are you going to scarborough fair.
parsley, sage, rosemary and thyme.
remember me to one who lived there
he once was a true love of mine....."

Dienstag, 13. September 2011

Frau sein ist cool!"

Zum nationalen Freundschaftstag an alle coolen Frauen

Warum es gut ist eine Frau zu sein:
1., wir dürfen die Titanic als erste verlassen
2., wir können unseren Chef mit mysteriösen gynäkologischen Entschuldigungen in Angst versetzen
3., Taxis halten für uns
4., wir sehen nicht aus wie Frosch im Mixer wenn wir tanzen
5,. wir brauchen keinen Alkohol, um Spaß zu haben
6., es fällt nicht auf, wenn wir vergessen haben uns zu rasieren
7., wir können unseren Freunden/Kollegen/Kameraden gratulieren, ohne ihnen an den Hintern zu fassen
8,. Wir brauchen uns nicht ständig in den Schritt zu fassen, um sicher zu sein, dass unsere intimen Körperteile noch da sind
9,. Wir haben die Fähigkeit, uns allein anzukleiden
10,. Wir können mit dem anderen Geschlecht sprechen, ohne uns unser Gegenüber nackt vorstellen zu müssen
11,. Falls wir jemanden heiraten, der 20 Jahre jünger ist als wir, sind wir uns der Tatsache bewusst, dass wir uns wie Idioten benehmen
12,. Wir werden es nie bedauern, uns die Ohren gepierct zu haben
13,. Schokolade kann eine mMenge unserer Probleme lösen
14,. Wir können über Männer in deren Anwesenheit lästern, da sie uns sowieso nicht zuhören.

Sonntag, 11. September 2011

herbstzeitlosen





herbst - zeit - losen

ich komme gerade von einem besuch bei http://cambraskade.wordpress.com/, cambras wundervoll klugen blog zurück, und mußte einfach den gedanken mitnehmen, selber auch mal nachzuforschen wie meinereins gedenkt sich auf den herbst vorzubereiten.
nun, zu allerst werde ich demnäxt, also
bald nach herbstbeginn, meinen 70 sten, also runden geburtstag erneut ( dabei bleib ich, ich ändere das in diesem leben nicht mehr) feiern! verstehst du? runder geburtstag!!! da wird frau recht angestrudelt! *grins* aber - donnerwetter - schreck lass nach - so lange gibt es mich schon? umpfff!
vita: geboren....gelebt.....dies und das erlebt....fertig!.....ein wimpernschlag!
soweit so gut - vielmehr nicht so gut ....s' wird langsam eng! -------
aber zurück zur herbstmelancholie:
für winterspeck zu sorgen ist nicht nötig, weil reichlich vorhanden. z.b. rund um die taille - äh, wo war die eigentlich noch mal?....wärmere klamotten aufbürsten?...quatsch....holz, reisig, nüsse sammeln?....leider nein, supermarkt kassa 7!
*ach seufz* erinnert mich das aber an großmama und ihren kachelofen vor dem sie mir, wenn das feuer so heimelig geknistert hat, märchen oder geschichten aus ihrem leben erzählt hat.
tja, eigentlich gibt es für meinereins keine herbstzeitlichen sachen zum dingsen. nur aufs losen, also aufs herbst-zeit-losen werd ich wohl achten.
auf meine herbstlichen eingebungen, visionen, wünsche und vor allem auf meine bedürfnisse und beschwerlichkeiten will ich losen!
ja, so mach ich das........ und nachdem es bis dato ein so hervorragend gutes jahr für mich war, werde ich sämtlichen göttinnen, ahninnen, verbündten, geistern und sonstigen wohltäterInnen, die mir so viele geschenke geschenkt haben, also denen allen werde ich heftigst danken indem ich ein ritual nach dem anderen veranstalte,..... oder vielleicht doch nicht? .....amend geh ich denen dann auf den nerv und sie schenken mir nix mehr......... ..............ich mach einen plan.....

aber das jahr brachte nicht nur geschenktes, nein ich hab auch abgegeben, losgelassen, getrennt.

francoise "monsieur merveilleux" und ich haben uns getrennt. es mußte einfach sein. dabei war die zeit mit ihm wirklich tres magnifique! er hat es verstanden mich zu lieben und sich von mir lieben zu lassen, er hat mich akzeptiert wie ich bin und mich verstanden und er hat sich von mir verstehen lassen. aus jahren der platonischen freundschaft ist eine schöne liebe geworden mit gegenseitigem respekt und verehrung.

aber als mir klar wurde, wieviel er mir bedeutet, wie sehr ich ihn in meine handlungen und wünsche einzubeziehen, und dadurch meine eigene freiheit beschneiden und rücksichten zu nehmen bereit war, ging es nicht mehr.

ich kenne, oder ich glaube fest daran meine aufgabe auf meinem lebensweg zu kennen, und die heißt "marcher tout seul "

( im hexenjargon heißt das:" solitary witch!", also freifliegend !) *grins*

"adieu mon cher ami!"













Samstag, 10. September 2011

skorpionsteine

die skorpion-steine heißen skorpion-steine weil sie aus der luft von oben gesehen, in der formation des astrologischen zeichens für den skorpion angeordnet da liegen.





sehr passend: der phallische baum in der mitte steht im höllental und erinnert an die crowley-tarot-karte XV (der teufel). oder?










zwettl, die metropole des waldviertels, der "hundertwasser-brunnen" -

und josefine samt meinereins









Freitag, 9. September 2011

at the museum of witchcraft

http://museumofwitchcraft.blogspot.com/

corn mother gilian "We have the pleasure of the company of Gillian Nott this weekend. She is spending today & tomorrow outside the museum doing demonstrations of Corn Dolly making. She is very happy to chat to people about the history of corn dollies as she makes her very beautiful pieces. Here is a pic of Graham in the booth with a couple of Mell Dolls (containing apples) and Gillian herself at her table outside the museum. She is also selling some of her creations for, in my opinion, very modest sums...... "

ich auch sowas will!!! "corn dolly" so nice! muss ich ausprobieren wie das geht.....oder besser ich spring mal kurz rüber nach boscastle? *seufz* können vor lachen.

Sonntag, 4. September 2011

der tag der sonne



sonntag - sonnentag

irgendwo steht geschrieben:"....und am sonntag sollst du ruhen...!

prima, mach ich.

morgen montag-> mondtag reise ich mit der zunehmenden mondin hinauf in den norden zu den skorpionsteinen. wahrscheinlich für heuer zum letzten mal. als ich das letzte mal da war ist mir ein nackter waldviertler bauer begegnet und niemand hat mir das geglaubt.....

wer weiß, wer/was mir diesmal über den weg läuft.....

Samstag, 3. September 2011

SAMSTAG - SATURNTAG

saturn ist mein freund! ich weiß, die meisten mögen ihn nicht und nennen ihn den einenger, den spaßverderber, oder gar den "sensenmann" mit dem stundenglas.



mir gefällt seine art mir zu zeigen, dass ich ernst genommen werde, dass meine ahnen hinter mir stehen wenn's brenzlig wird, dass ich die zeit hier auf erden konstruktiv nutzen kann, dass mir jederzeit bewußt werden kann, dass alles mal ein end hat - (nur die wurscht hat zwei) - und ich meine lebensaufgaben gefälligst optimalst erledigen sollterte.

vielleicht verstehe ich ihn und seine aufgaben und absichten deshalb recht gut, weil ich an einem samstag zum erstenmal "hallo welt" gebrüllt habe?keine ahnung, aber samstags bin ich immer gerne bereit "seriös" zu sein.

Freitag, 2. September 2011

freitag - venustag!
venus die göttin der schönheit, der harmonie, der begegnung, des genießens etc........
hier bitte sehr, wir zwei venüsse im zaubergarten fotografiert von einem george cloony verschnitt *giggle* erst hat er im wald einfach mitgetanzt, dann hat er im wirtshaus unser essen bezahlt - und jetzt werden wir ihn nicht mehr los.........!

in diesem garten ist ein kleiner seerosenteich - eher ein tümpel und josefine der wasserscheuen, fiel nix besseres ein als hineinzufallen. jetzt ist sie hellschwarz bis dunkelweiß und stinkt.


und in dieses verwunschene häusl hab ich mich verliebt - es ist muris eigener kleiner und sehr geheimer tempel - keine sorge, er ist gewiss nicht zu finden und wenn doch, kann eh keiner rein.


Donnerstag, 1. September 2011

glückstag





heute ist donnerstag! - -what a surprise!-- juno/jupitertag!
ich persönlich bin ja keine besondere freundin vom jupiter und seinem image aus der vulgärastrologie, nämlich das "große glück" zu symbolisieren.
mir ist er nicht ganz geheuer, denn ich fürchte, dass er mich z.b. liebend gerne verleiten würde lotto zu spielen, mir dann den jack pot zuschanzt, indem sich amende womöglich 100mioeuros befinden und mein lebenstil sich in dem maße verändern täte, dass der dann gar nicht zu mir passen würde und in dem ich weder frei noch glücklich wäre. anders geht es mir da schon mit der juno der "herrscherin"! von ihr lasse ich mich gerne mit reichtum berieseln - mit inneren reichtum versteht sich. mit wissen, mächtigsein, weisheit, selbstsicherheit etc. - und halt mit all den leckeren sachen, die frau so gerne hat.
ich bin schon jetzt glücklich in der vorfreude, denn ich pack mich zusammen und fahre gleich nach reichenau an der rax, treffe dort dann mitten in den zauberbergen muri die schamanin und heilerin.

wir werden dann ein tänzchen mitten im wald wagen, mit der trommel die geister rufen, mit deren hilfe werden wir juno bitten uns, mit was auch immer, zu beschenken.
guter plan? guter plan!

Mittwoch, 31. August 2011

shop hoppen mit merkurius

heute wiederum ist mittwoch also merkurtag. merkurius, gott der händler und diebe *kicher*! manche sehen den "trickster" oder den "magier" im tarot in ihm.
astrologisch symbolisiert er den verstand, das denken an sich und das folgerichtige handeln, sowie die fähigkeit der intelligenten manipulation -und reisen tut er auch gerne.
ich steh auf den typ, und wenn ich ihn in meine mittwochshandlungen mit einbeziehe, gelingt mir so mancher schachzug und es ist auch niemals langweilig.
also bin ich in seiner (imaginären) begleitung quer durch die stadt gezogen, mit der absicht, mir bücher oder klamotten einzuhandeln und dabei clever schnäppchen zu erwischen, also gute geschäfte zu machen.
letztendlich hab ich aber gar nichts gekauft, denn dieses schlitzohr hat mich in einen wahren einkaufstaumel taumeln lassen und ich hab den allerletzten rest meiner ehrbarkeit noch im allerletzten moment retten müssen, nämlich in dem augenblick als ich beinahe ohne zu bezahlen den laden verlassen wollte - und dieses schlitzohr hätte mich auch noch dabei beschützt, denn es ist gar niemand aufgefallen!
wie gesagt, merkurianische inspirationen bringen abwechslung in den grauen alltag von meinereins - nur auf der hut sein ist halt angesagt.

Dienstag, 30. August 2011

marsische impressionen

heute ist dienstag - marstag. ja, ja der rote mars. aggressionsträger numero uno! zurzeit ist er uns nämlich sehr nahe.... geradezu unschicklich nahe....

er steht gut sichtbar in mondnähe( zumindest war er gut sichtbar am 27.8.), und so nahe wird er erst wieder in 2287 jahren sein. kann gut sein, dass ich dann grad nicht inkarniert sein werde und ihn verpasse.

das letzte mal, als er uns so nahe stand war vor etwa 60.000jahren, da hab ich ihn auch verpasst.

die astrolgogen betrachten den mars, nach dem kriegsgott der alten römer benannt, mit gemischten gefühlen und setzen ihn mit starken aggressionen und wenig kontrollierbaren gefühlen gleich und ordnen ihm dem element feuer zu. kräfte und energien sind bekanntlich anarchistisch, denn sie lassen sich nur bedingt bis gar nicht in ein moralisch/ethisch/soziales korsett zwängen. marsische kräfte wirken sowohl konstruktiv als destruktiv - je nach dem kanal durch den sie geleitet werden.

ich selber kann ein lied über marsische kräfte singen, steht der doch in meinem radix in seinem eigenen zeichen widder im ersten haus, was mir ein recht aufplusterbares ego beschert! hilfe!!!!feuer!!!

nun, langer rede gar kein sinn: nomen est omen - heute, dienstag, marstag, kampftag, muskelkrampftag, frustschutztag und vor allem magievermeidetag .... da könnte heut allerhand in die hose gehen....