Donnerstag, 17. November 2011

carpe diem

carpe diem! nütze den tag. großes wort. hm, nur wie nützt frau also den tag?
wer hat gesagt, dass der tag nützlich sein soll oder soll das leben an sich nützlich oder nutzbringend sein, und was nützt es wem? wer bestimmt eigentlich was nützlich und was nutzlos ist? und wer ist wann nützlich?
ich zum beispiel halte mich nicht für nützlich und fühle mich dabei erstaunlich wohl.
 eben habe ich eine wirklich-wirklich intensive meditation beendet, in der ich tief in mir nach dem verlangen gesucht habe, ein nützliches mitglied der menschlichen gesellschaft zu sein und habe nichts derartiges gefunden - eigentlich im gegenteil, denn die lokalen nationalen und internationalen weltnachrichten verlocken mich sehnsüchtig nach einer methode zu suchen um aus dem menschlichen geschlecht so raffiniert auszutreten, dass mich auch ganz gewiss niemand vermissen kann und ich zu hundert prozent keine lücke hinterlassen werde......

Kommentare:

birgit hat gesagt…

nein nein nein
oh sie sollen dich vermissen
und ich werde dich auch vermissen
nutze den tag wird fälschlich ähnlich interpretiert wie
kein gang mit leeren händen

aber wir wissen es besser
ein tag auf einer waldlichtung den blick in baumwipfel und den wolken nachschauen
und abends ein feines abendessen
ist ein sowas von gut genutzter tag
ein tag im bett
ach was immer gerade ansteht...

hast du deinen mantel getroffen???

allerliebste grüße die nützlich sind dich zu erfreuen
birgit

Sonyana hat gesagt…

danke dir liebe birgit! ich sehe dein verständnis des nützlichen ist genauso gestrickt wie das meine.
sei gesegnet

Anonym hat gesagt…

nah das glaube ich auch nicht dass man dich nicht vermisst...
auch dich da die Lücke fehlen würde von deiner einzigen wesenart!

Lieben Gruss Elke

Sonyana hat gesagt…

ich grüße dich auch liebe elke und bedanke mich für deine lieben worte, trotzdem bin ich sehr dafür keine nützliche lückenfüllerin zu sein *kicher*
sei gesegnet