Dienstag, 10. März 2009

was die karten sagen

es ist so weit. wieder einmal suche ich mir eine karte aus dem tarot-deck "der weisen frauen" aus, die meine situation im hier und jetzt repräsentieren soll.
ich wähle die XIII weil ich irgendwie mit einschneidenden veränderungen rechne und weil mich die karte als kleines, hilfloses kind zeigt. genauso fühle ich mich, den elementen dem leben und dem tod ausgeliefert. machtlos, gezwungen abzuwarten was passieren wird, unfähig aus eigenem antrieb zu agieren.


dann mische ich und ziehe verdeckt die karte, die mich spiegeln wird und es ist - oh schreck - der könig der pentakel.. äh.. was soll das? erwarte ich einen starken retter oder was? neiiin!
nein, diese karte passt mir überhaupt nicht, also ziehe ich noch eine und siehe da es kommt seine partnerin, die königin ins spiel. jetzt gefällt mir die geschichte schon wieder. zwei starke kräfte spiegeln mich da. ich hab zwar noch keine ahnung wie ich das zu interpretieren habe, aber es gefällt mir jetzt schon!


witzig, grün ist bei allen drei karten die herrschende farbe und ich hab gestern klamotten grün gefärbt, mir wunderschöne grüne ohrringe gekauft und die grüne kette für meine jade Kuan Yin neu gefädelt.

Keine Kommentare: