Freitag, 3. Februar 2012

ewige freundschaft?

es war wiedermal soweit, sie hat mich besucht. jedesmal kündigt sie ihren besuch an wie ein jubiläums-geschenk für mich, und macht es mir damit unmöglich mich mit einer ausrede oder irgend etwas anders fadenscheinigem heraus zu winden, und eine absage würde sie als glatten mordversuch an unserer freundschaft  deuten.
eigentlich mag ich sie sehr, wir sind lange genug befreundet, haben so manche „jugendliche schlacht“ gemeinsam geschlagen und unsere intimsten geheimnisse geteilt - aber uneigentlich langweilt sie mich inzwischen zu tode!
die zeit bleibt nicht stehen und es ist dieser tragische irrtum zu glauben, dass wenn sich auch lebenswege unterschiedlich entwickeln, das „band der freundschaft“ ewig hält… äh….halten muß …auch wenn es kaum mehr gemeinsamkeiten gibt.
wir beide hatten formal einen ähnlichen schicksalsweg, ähnlich gelagerte ehekrisen, zeitgleiche trennungen, die kinder etwa im gleichen alter usw. – nach ihrer beruflich und persönlichen "solokarriere" -  ich ja schon immer hexe und schamanin - kam dann auch ihre spirituelle entwicklung. das interesse und die sehnsucht nach dem außergewöhnlichen, hat uns viele jahre lang mächtig verbunden - freie frauen auf ihrem besonderen weg sozusagen! wir hatten viel spaß und sie gehörte auch bald zu meinem engsten kreis.
dann kommt es wie es offenbar kommen musste – es passiert ihr die späte große liebe! mister wonderful persönlich erschien. sie heiraten und das leben wird bürgerlich, kommerziell, die beiden gehen in rente, reisen all inclusive.  kein platz mehr für wunder und schon gar nicht für's außergewöhnliche.
heute ist sie eine professionelle oma mit minimum 1000 fotos der enkel in der tasche und weitere 1000 in handy und kamera. sie bringt zum besuch feine konfiserien und eine flasche champagner mit, zeigt die neue rolex und ihre designerklamotten und ärgert sich über mich, wenn sie merkt, dass ich mich schrecklich fadisiere und ein wenig ärgert sie sich auch über sich selber wenn sie den teil an mir bemerkt, der ihr entglitten ist.
manchmal ist das leben schon sehr seltsam und entwickelt sich ganz eigenwillig
im retourgang!





Kommentare:

Meine Welt hat gesagt…

Liebe Sonyana.
Wer kennt das nicht? Aber vielleicht meint deine Freundin ja auch nur das aufrecherhalten zu müssen. Vielleicht denkt sie genauso wie du und du solltest mit ihr mal offen reden.
Liebe Grüße
Elsbeth

Meike hat gesagt…

Ein schön geschriebener Text, wirklich! Hat mich bewegt. Die Sache mit der Freundschaft, hm...ich bin da auch gerade am Hadern. Lässt man einfach alles los, sagt man es direkt - oder eben lieber nicht...na ja. Alles gar nicht so einfach. ;-)
Liebe Grüße!