Mittwoch, 8. April 2015

schicksal


erstmal herzlichen dank für die überraschend vielen mails, mit zahlreichen ratschlägen, tröstungen, weisen worte und - natürlich auch ein paar hässlichen wahrheiten zu meiner mutter/tochter-wiedersehens/abschieds-geschichte. dankeschön!

-----und gelobt seien sie, die göttinnen des schicksals-----

was ich persönlich aus der geschichte gelernt hab? nun, es ist wie es ist und wie es ist ist es gut.
ich habe gelernt, dass das leben nicht nur eine endlose geschichte ist in der immer wieder die gleichen oder dieselben figuren, erscheinungen oder episoden auftauchen, um sie dann immer wieder durchzukauen und hin und herzuschieben, sondern es beinhaltet auch und vor allem unzählige, mal kurze, mal lange geschichten, die eine nach der anderen ihren speziellen abschluss fordern.
wir haben uns durch die höhere ordnung oder macht des schicksals wieder getroffen, es war gut und wir hatten die chance, jetzt unsere geschichte zu einem ende zu bringen.
damals gab es böse worte, vorhaltungen und sinnloses gewäsch sonst nichts - diesmal war der abschied zärtlich respektvoll und liebevoll - ende gut alles gut. so sei es.
ich wünsche meiner bezaubernden tochter nach yogischer manier: shangrila 
den himmel auf erden und ahimsha gewaltlosigkeit und frieden.


Keine Kommentare: