Dienstag, 21. April 2015

finisterre - ende der welt


MEIN Locronan - da gibts den besten chouchon der bretagne (chouchon ist honigwein, 
das getränk der  götter!)

le chateau mystèrieux

CARNAC

die quelle

da wohnt der oberdruide
die anreise per bahn und bus war - wie soll ich sagen - anstrengend, hat sich aber mächtig prächtig wie nicht anders erwartet, gelohnt.
 die schwestern im coven sind unverändert fröhlich, überaus spirituell und jung - übrigens hatten sie heuer auch wieder zum nachtritt ein pferd für mich bereitstellen lassen! die dachten wohl, ich hätte auf meine alten tage samt judy und elli meinen beiden neuen hüftchen das reiten gelernt  also neee! von den vielen dingen welche ich nicht kann und auch noch nie konnte, sind reiten und radfahren die, die ich am nichtesten kann.
ich fühle mich in der bretagne daheim, ohne wirklich dort leben zu wollen - obwohl stephanie und ihr partner mir das kleine anwohner häuschen immer wieder anbieten.
andererseits aber plane ich ernsthaft mir hier einen guten platz zum sterben auszusuchen. na gut, es eilt ja nicht - so ist halt mein plan.
die heimfahrt in steffis "unplugged mobile home" für mich reiseluxus pur. unkonventionell, ungebunden, frei!
so soll es sein.

Keine Kommentare: