Mittwoch, 15. Juli 2015

p.s.:

eigentlich bin ich wirklich nicht so kaltschnäuzig und "überdrüber" wie manche vermuten und mich abstempeln. tatsächlich befinden sich in meinem lebensrucksack jede menge kathastrophen, tragödien, verzweiflungsmomente und was es sonst noch an misslichkeiten auf meinem weg gegeben hat, aber all das ist IM HIER und JETZT nicht mehr mein thema.
ich hatte ängste, panikattacken, trauer, tränen, schmerzen und selbstmordabsichten - irgendwas ausgelassen? egal....ach ja, ich wurde verlassen, verraten, gedemütigt, verprügelt und vergewaltigt....
und jetzt kann ich nur tiefste dankbarkeit empfinden für all die weisheitslehrer, weisheitslehren sämtlicher unterschiedlicher traditionen in theorie und praxis.
das einzige was ich mir selber zugute halte, ist, dass ich wirklich stets bereit war zu lernen, mich weiter zu entwickeln, und es mir recht gut gelungen ist, die miesen sachen als lernprozesse zu betrachten , an ihnen zu wachsen und wirklich niemals - auch nicht in der tiefsten hölle- erwartet habe, dass ein engel oder sonstwas heiliges daher kommt und mir den weg ebnet oder gar an meiner stelle was erledigt.
ich denke, dass ich mir mein heiteres wohlbefinden erarbeitet, also verdient habe.
und jetzt verrate ich noch mein tägliches mantra:
" dear goddess,
grant me the serinity to accept the things I cannot change,
the courage to change the things I can,
and the wisdom to know the difference"

Keine Kommentare: