Donnerstag, 24. Juni 2010

mir geht's gut!

rundherum die wunderschönen salzburger berge, (deren fotos ich leider nicht hier einfügen kann, weil  laptop samt handy zwischen den hohen felsen fast gar nicht funktionieren wollen) heilsame therapien, wie massagen, meditationen, musikberieselungen &co. ich bewege mich wie auf watte in einer scheinbar total heilversprechenden, unwirklichen welt -  und die brutale wirklichkeit mit radikalen weltumspannenden sintfluten, sich verselbständigenden ölpesten, politischen, wirtschaftlichen und sonstigen idiotien dringen grad zwischendurch und wie von einem anderen planeten zu mir.
sollte ich mir jetzt ein schlechtes gewissen anzüchten? und würde das amend was nützen? da halte ich mich doch glatt an salamandra.de und  zitiere auf wienerisch den johann nestroy : ".....ja, die wölt steht auf kan foi mehr laung, laung, laung, jo, die wölt steht auf kan foi mehr laung....." 
alsdann fürwas  unnötig strapazieren.
s' wär halt nur blöd, wenn unsereine sich hier g'sundbeten ließe, nur um dann mit der pest oder in der sintflut oder  irgend einer anreren narretei halt, zwar fröhlich geheilt, aber trotzdem ungern, ins gras zu beißen.

Kommentare:

Meine Welt hat gesagt…

Genieße die Zeit, lass es dir gut gehen und lass dich verwöhnen.
Der graue Alltag ist viel zu schnell wieder da.
Liebe Grüße
Elsbeth

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Sonyana!
Ja, genieß´ die schönen Tage......man weiß immer nie wie lange sie andauern.
Alles Liebe
Rosi