Freitag, 5. November 2010

vorausgesetzt dass...

eine meiner lieblingsautorinnen barbara g.walker legt  kali ma, meiner derzeitigen  spirituellen lehrmeisterin, folgenden satz in den mund: wenn du nicht enttäuscht werden willst, setze nichts voraus!

mödling ist eine bezaubernde und elegante kleine stadt etwa 30 km südlich vor wien mit einer enormen geschichte: die stadtbevölkerung wurde nämlich bei jeder türkenbelagerung (1.x 1529 und 2.x1683)  niedergemetzelt und am ende fast völlig ausgerottet, aber die überlebt haben, wurden sozusagen zu  starken, widerstandsfähigen und eingeschworenen mödlingern mit perfektem wirtschaftlichen know how - sagen sie selber selbstbewußt von sich.
aber wie sagt kali ma? setze nichts voraus.
heutzutage ist mödling - wie soll ich sagen - recht außergewöhnlich und elitär.
 kleine schmale, romantisch verwinkelte gassen und gepflegte plätze, imposante gebäude, sehr teure boutiquen, exclusive designerläden, raffinierteste hairstylistik, eine weltberühmte schule -  alles vom allerfeinsten und rundherum fast 2000jährige, schicksalhafte geschichte auf kleinstem raum.
ich finde mödling spannend altbacken und progressiv zugleich, genieße die athmosphäre und komme wahnsinnig gerne hierher - besser gesagt, ich kam gerne hierher, denn zu meinem entsetzen geht mödling mit der zeit und verändert sich radikal......
 ich wollte heut wiedermal wie so oft durch dieses städtel schlendern, ein wenig "vornehme leute luft schnuppern" -   und kann es kaum fassen!  - wo ist mein kuscheliger buchladen? die boutiquen sind fast alle weg, der esoterische zauberladen zugesperrt,  nikolaus der mann mit den erlesenen steinen aus aller welt - weg, überall wo ich hinschau sind die gassen ausgestorben, auslagenscheiben verklebt, wo der tolle eis-salon war ist jetzt ein "alles um 1 €" laden, überall riecht es billig und nach kebab oder pizza oder sushi oder sonstwas und dann sehe ich viele, viele, viele  frauen mit tüchern auf ihren köpfen umringt von vielen, vielen, vielen kindern.
da treffe ich im park den manfred koch einen alten schulfreund, (ich bin im nachbarort ma.enzersdorf zur schule gegangen) und frag ihn was hier vor sich geht, er meint, dass die mödlinger aus mödling flüchten ... ???...   na ja, sie fürchten die 3. türkenbelagerung.
natürlich bin ich jetzt enttäuscht. von mir selber bin ich enttäuscht, denn ich hätte nie gedacht, dass mich kopftücher und ihre politik irritieren könnten.

Kommentare:

Meine Welt hat gesagt…

Ich glaube, es packt uns immer das Entsetzen, wenn eine Kultur eine andere, lange gewachsen, überlagert.
Es hat nichts mit Fremdenfeindlichkeit zu tun, sondern mit dem Zuviel.
Liebe Grüße
Elsbeth

FrauenZeichen hat gesagt…

du hast es auf den punkt gebracht liebe elsbeth. danke!
sei gesegnet
sonyana