Dienstag, 23. März 2010

zwischen den welten " der musenhof"

gestern wollte ich mithilfe des fotos die geschichte des musenhofs in erinnerung bringen und aufschreiben. grad als ich mir diesen magischen ort so richtig ins gedächtnis zu rufen beginne und die starken erinnerungen fließen, bekomme ich durst. damit es in meinem kopf flüssiger zugehen kann, steh ich auf, geh in die küche, dreh den wasserhahn auf und schon war es geschenen.  plötzlich  halte ich den zapfhahn oder wie das ding heißen mag in der hand, (dieses teufelsding ist einfach abgebrochen!),  und darunter sprudelt es sehr fließend flüssig über die spüle und law of attraction folgend sich ausbreitend und (sinnvoll? ) logisch verteilend über den fußboden.
das hatten wir doch schon! ...u.s.w.....was soll der unfug? montag für montag die gleiche putz/wisch/wasserspielszene? wie langweilig, und gestern auch noch teuer. installateurstunden sind mit 150,- teuros kulant berechnet.
aber egal, panta rei ...etc.....ich suche noch den durchblick für "was soll das?"


aber zurück zum bezaubernden musenhof im tiefsten burgenland nähe der ungarischen grenze, eine gegend wo das alte wissen sich wie selbstverständlich integriert hat und dadurch lebendig ist wie selten wo.
 diese "quell-brunnen-schönheit-göttin" steht exakt im zentrum des innenhofs, zwischen diesseits und der anderswelt, ist sozusagen ein grenzstein.
links von ihr geht es ins profane alltagswohnhaus und rechts in den tempel der musischen lüste & künste.
diesen kraftplatz hat gina sich selbst mit ungeheuer viel liebe, phantasie, know how und mut zum risiko, mit absolut starken nerven und bizeps erschaffen, gebaut, kreiert und of course herbei gezaubert.
innerhalb der mauern diese vierkanthofs ist welt einfach anders. schatten bewegen sich wie von selbst, tiere wie hund und katz ja selbst die insekten benehmen sich als ob sie vermittler oder botschafter wären zwischen den welten, frauen betreten diesen boden und teilen sich einander völlig unpretentiös mit, männer benehmen sich hilfreich und respektvoll. das alles geschieht wie von selbst. gute arbeit gina! danke für deine lange gastfreundschaft! sei gesegnet.

Kommentare:

Smilla hat gesagt…

...ja so ein Musenhof, das wär's genau!!!
Wünsche dir einen gemütlichen Abend!
Bisou
Brigitte

Meine Welt hat gesagt…

Bist du sicher, dass du keinen Kobold im Haus hast`;-) Deine Putzerlebnisse sind schon seltsam.
Ach so ein Musenhof hört sich wunderbar an. Man möchte gleich dort hin.
Liebe Grüße
Elsbeth

E.S. hat gesagt…

ich bin mir ganz sicher, dass kobolde bei mir am werken sind. noch hab ich aber bedauerlicherweise keine ahnung wozu der unfug gut sein soll oder wohin er mich führen wird.

tja, so ein musenhof-kraftplatz ist einfach ein geschenk!

herzliche grüße und
seid gesegnet
sonyana