Dienstag, 7. Dezember 2010

die suburra

die "suburra" < der bauch von rom > das monti viertel!
heutzutage wirkt das viertel recht bescheiden, verwinkelt und eng, ein bisschen dörflich sogar. da sind werkstätten und kleine läden und es scheint jeder jeden zu kennen, dabei ist hier eines der  ältesten   wohngebiete der stadt.
in der antike war das monti lebendig, laut, schrill, überfüllt und waaaahnsinnig berüchtigt.
 kriminalität!!! prostitution!!!
julius cäsar wurde hier geboren. nero mischte sich verkleidet unter die menge um die stimmung auszuspionieren - und - jetzt kommt's  kaiserin messalina soll sich nächtens, als blondine verkleidet , in düsteren bordellen genau hier herum getrieben haben! was sagt frau dazu?  na ja, wer die geschichte der messalina kennt wundert sich über gar nix....
damals wie heut gilt: hast du macht, ist dir scheinbar alles erlaubt und es gibt weder grenzen noch tabus!

"suburra" vom esquilin herunter 

Kommentare:

Grey Owl Calluna hat gesagt…

....da wäre es doch gut mit Macht verantwortungsvoll umzugehen,....egal zu welcher Zeit....
Wir Hexen....wissen das!

...und es ist so schön......mit Dir zu reisen....
Danke!
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi

FrauenZeichen hat gesagt…

mit macht verantwortungsvoll umzugehen, ja das wäre es - ich denke aber es ist, wenn eine in der situation selber steckt, sehr schwer zwischen "macht über... auszuüben" und "mächtig sein" (eigenmächtig)zu unterscheiden.
wenn du mal einen schock über "macht ausüben" erleben möchtest, so lies
"die TranceFormation Amerikas" von der cathy o'brien danach wundert dich überhaupt nix mehr
(ist aber nix für zarte seelen)
liebe grüße und
sei gesegnet
sonyana