Donnerstag, 12. August 2010

da wäre dann noch stonehenge

eigentlich hab ich mir von stonehenge, diesen steinernen zeugen meiner/unserer heidengeschichte 
nicht wirklich viel versprochen.
 touristisches abgeklatschtes halt, oder so ähnlich.
(da ist mir die viola ins bild gesprungen*grins*)

aber weit gefehlt, der kreis oder besser die seele des platzes hat macht und strahlt eine doch 
eher dunkle kraft aus - nicht unangenehm, sondern wie soll ich es beschreiben - ernstzunehmend! ja, das isses. es bleibt einer nix anderes übrig, als diese kraft wahr zu nehmen und somit ernst zu nehmen.
da pilgern täglich mehrere tausend menschen vorbei - gut sie pilgern meist schweigend, weil sie alle in  so kleine dinger lauschen, aus denen eine sympathische stimme archäologische/historische/ esoterisch/etc. erklärungen, geschichten, legenden liefert und deshalb ist es rundum auch sehr still,
sogar meditativ, möchte ich sagen . 
 und dieser fantastisch samtige englische rasen überall ist ja ein sinnliches erlebnis für sich! er verschluckt scheinbar jedes unangebrachte geräusch. ich, als leidenschaftliche barfußgeherin, könnte auf diesem rasen glatt durch ganz südengland laufen, denn den gibt es überall. da drin sind keine steinchen, keine hölzchen, nur sanftes,weiches, geradezu erotisches grünes erdreich.  
irgendwie symbolisieren diese steinriesen auch das ende des alten geschlechtes und die erinnerung an das vergangene. diese grauen steine können nicht vergessen und das geben sie auch weiter,
da tauchen längst vergessene erinnerungen auf...als dè ja vu?
irene hatte im vergangenen herbst ihren ehegefährten verloren und gehofft, hier zwischen den machtvollen steinen, kontakt mit ihm aufnehmen zu können.  
 frederic, unser reise-guru hat herausgefunden, dass es möglich ist, nach den öffentlichen besichtigungszeiten, den kreis privat für eine stunde zu mieten und das taten wir dann auch (die einzigen auflagen: lot of money und no cameras)
irenes mann kam zwar nicht und auch kein alter druide oder sonstwer ist uns erschienen - aber dieser sonnenuntergang!!! diese athmosphäre!!! *wow*
der nahezu absolute magische punkt jedenfalls war erreicht!
(und da sind mir leute ins visier geraten, die ich immer wieder ganz "zufällig" auf der reise getroffen hab, in brighton sogar unter wasser im "sea-life")

Kommentare:

Meine Welt hat gesagt…

Liebe Sonyana. Was für eine schön Reise du wieder hattes. Danke dass du uns ein wenig daran teilhaben lässt.
Liebe grüße
Elsbeth

Sonyana hat gesagt…

es ist mir ein vergnügen!
sei gesegnet
sonyana

Grey Owl Calluna hat gesagt…

DAS ist es also.....phhhuuu....ich versetz mich gerade in Deine Bilder....staune,...und fühle....lass es wirken....

Du hast Recht,...es scheint eine Art Schwere auszustrahlen.
Was fühl´ich....?
Fest, massig, kompakt, aber auch Öffnungen, wo alles mögliche rein kommen kann, passieren kann.
Der ganze Platz scheint so etwas wie eine ,hmm....wie sag´ich´s am besten,....Einheit...auszustrahlen.

Ich lass´das mal jetzt lieber, sonst denkst Du noch .....die ist ja verrückt geworden.....
Sei ganz lieb gegrüßt
und "Danke"!....für diese wundervollen Fotos!
Rosi

Sonyana hat gesagt…

he rosi, ich denke, dass du dir erlaubst gedanken unzensuriert wandern zu lassen. toll!
und wenn eine heutzutage nicht ein bissel mehr oder weniger verrückt ist, ist sie nicht normal.*giggle*
sei gesegnet

Stephanie hat gesagt…

...danke Sonyana, deine Worte und Bilder zu und an diesem alten ehrwürdigen Ort haben mich sehr berührt...

ich grüße dich herzlich Stephanie