Montag, 6. September 2010

ich bücherwürmin


keine soll jetzt in ohnmacht fallen bei diesem, meinem sensationellen geständnis: ich lese gern!!!
wenn es in der anderswelt oder im jenseits keine bücher gibt – sterb ich einfach nicht und bleib da! allerdings erfahre ich grad von bill bryson, einem meiner lieblings lebens-reise-begleiter, dass mit der allergrößtmöglichen menschlichen lebenserwartung wir grad mal  plus/minus 650 000 stunden zur verfügung haben – he, die zeit rast wie verrückt, das gibt zu denken!
und von der lotte ingrisch hab ich gelernt, mich mit der frage zu amüsieren, wen ich nach meinem tod „drüben“ gerne treffen würde und auch das beschäftigt mich. also wen möchte ich denn dort treffen?
keinesfalls möchte ich gleich irgendeinem familienmitglied begegnen - außer meinen müttern ? - aber wer weiß ob die mit meiner nicht stattgefundenen superkarriere einverstanden wären, um mich womöglich sauertöpfisch mit vorwurfsvoller missbilligung zu empfangen? vielleicht lieber doch nicht die verwandtschaft - zumindest nicht als erste destination.
na, wie auch immer. wen also möchte ich nach ablauf meiner 650 000 stunden plus/minus ein paar zerquetschte (ich habe nicht vor es darunter zu tun) wirklich treffen und befragen, um weisheiten und eventuelle wahrheiten und geheimnisse zu erfahren?
ich schäme mich, ich gebe es zu, mir fällt absolut niemand ein mit der/dem ich als tote reden möchte. irgendwie halte ich mich bereits für arg beziehungs geschädigt und scheine sogar posthum unfähig zu sein, mit wem auch immer und wo auch immer, gesellschaftlichen kontakt haben zu wollen.




*************************

Kommentare:

Meine Welt hat gesagt…

Liebe Sonyana.
Ich habe über deinen Beitag nicht nur mal wieder gelacht, sondern du hast mich auch nachdenklich gestimmt.
Nein... meine Verwandten möchte ich auch nicht gleich treffe... auch nicht die Mütter. Wenn dann? Weiß ich nicht.
Aber vielleicht gibt es dort eine wundervolle Bibliothek in die wir uns zurückziehen können ;-)
LG
Elsbeth

Anonym hat gesagt…

Hi Sonyana
woher bitteschön hast du diese beängstigende Lebens-Stundenzahl?
LiGRü
Viola

FrauenZeichen hat gesagt…

well met viola
bill bryson schreibt davon in seinem unglaublich interessanten, aber schwer verdaulichen buch: "eine kurze geschichte von fast allem"
sei gesegnet
sonyana

Anonym hat gesagt…

hallo sonyana!
also bei mir isses anders:
ich würd gern meine vier großeltern "da oben" treffen!
und wenn ichs mir recht überlege:
meine acht urgroßeltern auch!!!
ich stell mir aber auch jetzt (und schon seit langem) vor, das sie mir wohlgesonnen sind. das waren nämlich alle, die ich zu lebzeiten kannte.
und alle freundinnen und freunde und verwandten, die vor mir sterben, möchte ich auch gern wiedersehen, um noch mal in ruhe miteinander zu besprechen, was wir "hier" für geschichten miteinander "gespielt" haben - und um uns das ein oder andere buch aus der himmlischen bibliothek vorzulesen ;-)
einen schönen tag für dich!
waldwanderer