Samstag, 18. September 2010

savasana

zuerst im waldviertel, dann in den zauberbergen hab ich viel nachgedacht ...ehrlich! und jetzt wieder daheim, gehe ich es total ernsthaft an. die sache mit dem "wen will ich im jenseits, in der anderswelt ( also wenn ich gestorben bin) treffen, wer soll mich initiieren, mit wem will ich reden, mich unterhalten?"
schön wäre natürlich jemand wie sagen wir mal maria magdalena. oder die königin von saba wäre auch nicht schlecht... äh.. wie hieß die eigentlich? von einer lilith tät ich mich schon auch gerne einweisen lassen und dion fortune würde ich ganz gewiss nicht abweisen.

na also, da sind schon einige damen der weisen gesellschaft  beisammen, jetzt muss ich aber dazuschauen, dass ich bis zu meinem seligen ende, eben nach den bewußten 650 000 stunden,  das elegante sterben auch noch erlerne.
  mein plan: ich mache das so, dass immer wenn ich besonders gut drauf bin und der schalk, oder besser feministisch gesprochen die schalkin aus mir heraus schaut - trainiere ich sterben.
savasana die totenstellung der yogalehre geht für den anfang ganz gut, später dann lasse ich mir eventuell noch was einfallen. immerhin soll mein abgang fulminant orgiastisch sein und keineswegs ängstlich kleinlaut oder gar krank, denn sollte ich tatsächlich nochmal hierher inkarnieren müssen, so soll das näxte leben dort beginnen wo dieses geendet hat - fulminant bombastisch orgiastisch eben, und überaus gesund. amen.






******************

Kommentare:

Grey Owl Calluna hat gesagt…

Liebe Sonyana!
Ja,...Amen!
Wer weiß. wer Dir dann wirklich begegnet,...auf der "anderen Seite".....vielleicht nich Die(jenigen), die wir erwarten.....
Sterben üben....hmmm....im Moment würd´ich gern noch ein paar Jährchen leben (damit sich meine Investition (an Kraft und Geld) in die neue Wohnung auch lohnt...grins...).
Aber dann,....sollte ich auch wirklich mal damit anfangen,...da hast Du ganz recht.
Natürlich hab´ich mich auch schon lange mit diesem Thema beschäftigt.
Ist doch ganz klar....
Sei ganz lieb gegrüßt
Rosi

Meine Welt hat gesagt…

Ich möchte Bitte Schön einschlafen. Keinen Todeskampf, keine Panik. Dann habe ich immer gedacht, das mein Hund einfach irgendwo steht und schwanzwedelnd, wuffend mich auf der Anderen Seite begrüßt.
Komisch... Personen kamen bei der Vorstellung wen ich begegnen könnte nie vor. Vielleicht bin ich gedanklich über die ersten Schritte noch nicht hinausgekommen.
Liebe Grüße
Elsbeth

LG
Elsbeth

FrauenZeichen hat gesagt…

well met elsbeth
mir wäre früher, also bevor ich durch ein buch der l.ingrisch aufmerksam wurde, auch nie (oder nur am rande) der gedanke an jenseitiges bewillkommnen gekommen, aber jetzt finde ich ihn spannend und äußerst entspannend.
immerhin erfordert die beschäftigung mit dem einzigen ereignis im irdischen dasein welches todsicher eintrifft, dankbarkeit vor dem leben und den nötigen respekt vor dem "übergang" und ich wünsche mir sehr, dieses ereignis nicht zu verschlafen "grins*
aber jede wie sie will
sei gesegnet
sonyana

Meine Welt hat gesagt…

Liebe Sonyana.
Ich bin überzeugt, dass wir nicht alleine sterben. Meine Mutter sah vor ihren Tod immerwieder meinen Vater, der sie wie sie ganz klar sagte jeden Tag besuchen kam. Er ist 5 Jahre vor ihr vor gestorben.
Auch sonst werde ich mit ähnlichen Situationen des öfteren konfrontiert, denn ich arbeite in der Altenbetreuung.
Aber wie ich schon sagte: ich bin überzeugt, dass mein Hund auf mich wartet... und dann... da muss ich vielleicht weiter nachdenken (schmunzel)
Liebe Grüße
Elsbeth

FrauenZeichen hat gesagt…

well met elsbeth
das ist auch für mich ein wundervoller gedanke,wenn ich mir vorstelle, dass alle meine süßen vierbeiner mich dort drüben freudig begrüßen.
sei gesegnet
sonyana