Dienstag, 2. Dezember 2008

Meine Mutter

Liebe Mutti!
Ich liebe Dich und Du fehlst mir! Du fehlst mir sehr und das schon sehr lange, präzise gesagt - seit einer Ewigkeit!Mit Liebe, Bewunderung und immer wieder mit Erstaunen erinnere ich mich an Dich. Ich habe in meinem ganzen Leben keinen Menschen mehr getroffen, der fähig und willens war, so intensiv und leidenschaftlich zu leben und zu lieben wie Du.Du warst eine strahlende Schönheit, von den Männern bewundert und begehrt, von den Frauen vermutlich eher weniger - du warst mit brillanten Talenten gesegnet. Alles was Du konntest, das konntest Du nahezu perfekt - jedenfalls besser als die Anderen. Als Artistenkind hast Du Dich mit Deiner rauchigen, sinnlichen Stimme in jede Seele gesungen während Du Dich dazu selbst am Klavier begleitet hast. Getanzt und gesteppt hast Du wie Ginger Rogers, den Clown wie Charly Rivels gemacht „Akkrobat schöööön!“, von weit her kamen Deine Gäste, wenn Du selbst gekocht und sie bewirtet hast. Man konnte mit Dir sozusagen 'Pferde stehlen' und unendlich viel und herzlich lachen.Eines konntest Du allerdings nicht: Dir war es niemals möglich zu genießen, loszulassen – einfach Seele baumeln zu lassen.Astrologisch betrachtet, als doppelte Skorpion-Frau warst Du determiniert, irgendwie vorprogrammiert auf dieses Muster und hast es wohl von der" Dreizehnten Fee " als Schicksal in die Wiege gelegt bekommen.Genug war Dir nie genug! Du konntest Dein kurzes Leben lang nur als so genanntes „Drama“ erfüllen. Alles, aber auch wirklich alles was Du tatest, dachtest und liebtest, geschah immer „theatralisch/dramatisch“. Du hast jede Grenze, jedes Hindernis kompromisslos und bedenkenlos überschritten ohne Rücksicht auf mögliche Folgen oder Konsequenzen.Leben pur, bis zum Anschlag und möglichst perfekt!Deine Liebe zu mir war tatsächlich vollkommen, tief, bedingungslos und wahr! Dafür danke ich Dir!Natürlich kann niemand behaupten, dass das Zusammenleben mit Dir einfach und ein Honigschlecken war, dafür warst Du in Deiner Suche (oder Sucht?) nach Perfektion und nach den tiefsten Geheimnissen, in Deiner grandiosen Eifersucht voll dramatischer Exzesse, viel zu schwierig und zu anstrengend. Es war mir als Deine Tochter damals nahezu unmöglich Dich wirklich auch nur ansatzweise zu verstehen oder Dich als Vorbild anzunehmen.Ich weiß heute und Du wusstest es schon damals, dass Dein„Zuviel- Mutter und zuviel- Frau sein“ der Anlass für mich war, Dich immer wieder verlassen zu müssen, Dir immer wieder davon zu laufen, ab zu hauen, zu flüchten, solange - ja solange bis Du mich verlassen hast. Eine von uns musste gehen. Du hast Dich für mich geopfert.Ich war damals knapp 19Jahre alt, bereits selbst Mutter und ziemlich kompliziert-chaotisch und ohne Deinen Segen verheiratet. Du warst 46 Jahre jung und hast es geschehen lassen, dass sich der Krebs in Dir ausbreitet und Dich letztendlich verschlingt! Das exzessive seelische wie körperliche Verausgaben Deiner Lebens- Ressourcen ermöglichte es Dir endlich, Dein eigenes Leben und mich loszulassen, sozusagen den Weg für mich frei zu machen, damit ich mein Leben leben kann.Ich danke Dir dafür aus tiefstem Herzen und erweise Dir meinen Respekt.
25 Jahre später tat ich das gleiche. Nun, nicht genau das gleiche, dazu fehlte mir der nötige Mut und die nötige Selbstzerstörungstendenz. Ich hab einfach den Weg frei gemacht für meine Kinder, ohne letal ab zu gehen - ich hab sie verlassen, damit sie sich eigenständig entwickeln und entfalten konnten, wie ich es von Dir gelernt habe, denn glücklicherweise wurde mir noch rechtzeitig klar, dass auch ich als Mutter nicht sehr pflegeleicht und schon gar nicht "das Gelbe von Ei" war. Ich danke mir heute selber für diesen Schritt und erweise mir Respekt.
Liebe Mutter, wo immer Du jetzt gerade bist, sei gesegnet!Möge die lächelnde Göttin stets an Deiner Seite sein, Dich leiten und beschützen.

Keine Kommentare: